12. Mär. 2018

Heimsieg gegen Kapfenberg

Wir gewinnen mit 3:2.

Nach der bitteren Derby-Niederlage haben unsere Burschen ein starkes Zeichen gesetzt und das Nachtragsspiel gegen den KSV verdient mit 3:2 gewonnen. Zweimal konnten die Steirer ausgleichen, doch unsere WSG konnte noch eine Schippe drauflegen und das entscheidende Tor erzielen. 

Über 900 Fans finden Montagabend den Weg ins Gernot Langes Stadion, um die WSG-Mannschaft nach der Derbyniederlage wieder siegen zu sehen. Thomas Silberberger beginnt diesmal mit vier Veränderungen in der Startelf: David Gugganig, Sandro Neurauter und Drazen Kekez bilden die Dreier-Abwehrkette, vor ihnen besetzten Roger Tamba M'Pinda und Oumar Toure die 6er und 8er Position, Flo Buchacher und Dino Kovacec beackern die Seiten, Simon Zangerl, Lukas Katnik und Benni Pranter sorgen vorne für Gefahr. Es dauert aber bis zur 19. Minute bis zur ersten guten Chance, die nutzen unsere Mannen sofort: Benni Pranter  bedient mit einer Zuckerflanke Flo Buchacher, der den Ball präzise ins Eck köpfelt. Die Führung hält allerdings nur zwei Minuten, dann erzielt Manuel Haas per Tausenguldenschuss den Ausgleich. Danach hat unsere WSG Glück: Ein zweiter Weitschuss donnert an die Unterkante der Latte. In der 28. Minute gehen die Grün-Weißen erneut in Führung: Simon Zangerl wird im 16er gelegt, Lukas Katnik versenkt den Elfer im unteren linken Eck. Die Steirer versuchen es vor allem mit hohen Bällen nach vorne, sind dadurch ein um andere Mal sehr gefährlich. In der 43. Minute kommt Kapfenberg wieder zum Ausgleich: Ein Freistoß von Sencar von der Strafraumgrenze landet im langen Eck. 2:2 ist der Pausenstand, es ist eine harte, intensive Partie.


Nach der Pause dauert es eine Viertelstunde bis zur nächsten nennenswerten Aktion: Manuel Haas sieht zum zweiten mal Gelb und muss vom Platz. Unsere Mannschaft nutzt die nummerische Überlegenheit und macht ordentlich Druck. Der eingewechselte David Schnegg bedient Sebastian Santin in der 70. Minute mit einem genialen Ferserl, dieser spielt die Flanke zur Mitte und trifft den Arm eines Kapfenbergers. Es folgt der zweite Elfmeter für unsere Burschen, den Benni Pranter scharf im Eck versenkt. Danach haben wir das Match in der Hand, bis auch Oumar Toure seine zweite gelbe Karte sieht und vom Platz muss. Der Vorteil ist somit dahin, allerdings spielt weiterhin nur unsere WSG, gefährliche Vorstöße der Kapfenberger macht unsere Abwehr um Kapitän Ferdi Oswald zunichte. Dennoch bleibt es ein Kampf bis zur letzten Minute, doch diesmal bringen wir den Sieg über die Runden.

Das war ein Sieg des Willens. Zweimal konnten die Kapfenberger ausgleichen, dreimal konnten wir nachlegen.  

Aufstellung WSG: 25 Oswald, 4 Gugganig, 7 Pranter, 11 Katnik (77' Nitzlnader), 16 Buchacher, 19 Neurauter, 20 Kekez, 23 Kovacec (65' Santin), 29 Zangerl (58' Schnegg), 52 Tamba M'Pinda, 62 Toure;

Auf der Bank: 1 Grünwald, 8 Nitzlnader, 9 Santin, 10 Toplitsch, 14 Strickner, 21 Jurdik, 32 Schnegg; 

Aufstellung KSV: 1 Gartler, 4 Jutric, 6 Gonzales, 7 Rosenbichler, 10 Sencar, 11 Rosenberger, 16 Haas, 18 Racic, 21 Plank, 25 Agudo, 33 Sabitzer:

Tore: 19' 1:0 Buchacher, 21' 1:1 Haas, 28' Katnik 2:1, 43' Sencar 2:2, 65' Pranter 3:2; 

Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens