19. Feb. 2021

Gernot-Langes-Stadion benötigt Bundesligalifting

Die Heimstätte der WSG Tirol, das Gernot-Langes-Stadion in Wattens, soll bundesligatauglich werden. Das bestehende Stadion wird laut Planung schonend für alle - den Bundesligavorschriften folgend – minimal adaptiert.

Das Gernot-Langes-Stadion in Wattens entspricht derzeit nicht den Kriterien einer bundesligatauglichen Spielstätte für die tipico Bundesliga. Um es auf Liganiveau zu heben, sind kleinere Anpassungen nötig. Das bestehende Stadion soll dabei laut Planung nicht abgerissen, sondern nur um die infrastrukturellen Mindestanforderungen der Bundesliga adaptiert werden. Ziel des Umbaus ist es, einerseits Bundesligist WSG Tirol den verloren gegangenen Heimvorteil zurück zu geben, andererseits den Charme und die Identität der Heimstätte zu erhalten.

Die Entscheidung, die für einen schonenden Umbau und gegen einen zeit- und lärmintensiven Neubau gefallen ist, reduziert die zu erwartende Belastung für die direkten Anrainer des Stadions auf ein Minimum.

 

Zahlen, Daten und Fakten zum Umbau:

Bauherr: WSG Infrastruktur GmbH

Standort: Wattens, Gernot-Langes-Stadion Bestand

Finanzierung: WSG Tirol GmbH (ohne öffentliche Gelder)

Benötigte Umbauten lt. infrastrukturellen Mindestanforderungen der Bundesliga:

  • Fassungsvermögen von 4.500 Zuschauerplätze (die aktuelle Kapazität von 5.500 wird somit reduziert)
  • 2.500 überdachte Sitzplätze - 1.250 überdachte Sitzplätze sind bereits auf der Westtribüne vorhanden, die fehlenden 1.250 überdachten Sitzplätze kommen auf der neuen Osttribüne unter
  • Einbau einer Rasenheizung
PAPSTAR
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Real Fanatic
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Tirol