13. Mär. 2019

FAC im Gegnercheck

Die Wiener als beste Auswärtsmannschaft

Am Sonntag um 10:30 bestreitet unsere Mannschaft das zweite Heimspiel im Jahr 2019 und will endlich die ersten drei Punkte in der Rückrunde einfahren. Machte uns Austria Klagenfurt in der 92. Minute noch einen Strich durch die Rechnung, soll gegen den FAC ein Sieg her. Die Statistik spricht dabei für unsere Mannschaft. 

"Der Fußballgott gibt, der Fußballgott nimmt" - waren wir vergangenen Dienstag gegen Lafnitz diejenigen, die in der 90. Minute spät den Ausgleich erzielten und somit zumindest einen Punkt festhielten, war es drei Tage später die Klagenfurter Austria, die uns in der Nachspielzeit mit dem späten Tor zum 1:1-Endstand direkt ins Herz traf. Das Gute am Fußball: Es gibt meist ein nächstes Mal - und bereits am Sonntag können unsere Mannen vor eigenem Publikum wieder zeigen, warum wir auch nach 18 Runden immer noch von der Tabellenspitze lachen. Um 10:30 wartet das Duell der heimstärksten gegen die auswärtsstärkste Mannschaft am Liga-Programm. Der FAC konnte die ersten beiden Auftaktpartien gegen Amstetten und Kapfenberg für sich entscheiden, musste vergangenen Freitag allerdings eine 0:1-Heimpleite gegen die OÖ Juniors einstecken. Neunmal trafen wir seit dem Wiederaufstieg auf die Wiener, fünfmal gingen wir als Sieger vom Feld, dreimal trennte man sich unentschieden und nur einmal hatten die Floridsdorfer das bessere Ende für sich. Im August sorgten Clemens Walch und Benni Pranter für einen 2:0-Auswärtssieg, Ferdi Oswald hielt kurz vor Abpfiff noch einen Elfer. Bei den Hauptstädtern steht seit Anfang Dezember Andreas Heraf als Chefcoach an der Seitenlinie. Oliver Oberhammer, der erst im Sommer übernahm, verließ den Klub aufgrund von "unterschiedlichen Auffassungen hinsichtlich der sportlichen Ausrichtung der Mannschaft" . Heraf ist bereits der elfte Trainer seit dem Aufstieg 2014. Den Blau-Weißen gelang heuer erstmals ein langersehntes Ziel, nämlich das Abstiegsgespenst aus dem 21. Wiener Gemeindebezirk zu verscheuchen. In der fünften Zweitligasaison hat der FAC erstmals keine Sorgen, den Schritt zurück in die Regionalliga machen zu müssen. Vor allem in der Fremde läuft es für den FAC hervorragend, mit 17 Punkten aus acht Spielen führen die Wiener sogar die Auswärtstabelle an. In Wattens müssen die Floridsdorfer auf ihren treffsichersten Angreifer verzichten, Oliver Markoutz verletzte sich vergangene Woche an der Schulter. Mit Stefan Umjenovic hat der FAC allerdings den torgefährlichsten Verteidiger der Liga in ihren Reihen, vor allem bei Standards müssen wir von der ersten Minute an hellwach sein. Im Winter konnte sich der FAC auf zwei Positionen verstärken: Philipp Malicsek, der immerhin drei Bundesligaeinsätze bei Rapid zu verzeichnen hatte, und Osarenren Okungbowa vom SKN St.Pölten zog es nach Floridsdorf. Florian Anderle - im Herbst noch Stammspieler - löste seinen Vertrag im Jänner auf, um sich voll und ganz seinem Studium widmen zu können. 

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens