04. Okt. 2018

Auswärts gegen die Young Violets

Gastspiel in Wien

Grün-Weiß gegen violett ist in Wien immer eine heiße Angelegenheit. Vielleicht wird es morgen auf den Tribünen nicht so heiß hergehen wie auf dem Rasen, denn unsere Mannschaft will unbedingt wieder voll punkten und sich mit einer starken Leistung in die Länderspielpause verabschieden. 

Das 1:1 gegen Wacker II vergangenen Freitag stimme im WSG-Lager niemanden so richtig zufrieden. Einerseits weil man das Lokal-Duell nicht für sich entscheiden konnte, andererseits weil nach einer starken halben Stunde der Faden riss und die verdiente Führung schnell wieder aus der Hand gegeben wurde. Übermäßig Grund für hängende Köpfe oder eine schmale Brust gibt es bei unseren Grün-Weißen aber nicht. Unsere Mannschaft ist nun seit elf Heimspielen ungeschlagen, seit sieben Liga-Partien ohne Niederlage und mit 18 Punkten – drei hinter Blau Weiß Linz - auf dem zweiten Tabellenrang – 2017/18 waren es sieben Zähler nach ebenso vielen Runden. Bevor die Liga aufgrund der Länderspiele wieder für zwei Wochen die Bälle ruhen lässt, reiste unser Team bereits heute Früh in den Osten. In der Sportschule Lindabrunn finden unsere Mannen wie immer die besten Bedingungen vor, um sich auf die kommende Aufgabe in Wien vorzubereiten, welche heißt: Young Violets Austria Wien.

Die Jung-Veilchen präsentieren sich zurzeit in bestechender Form. Als Tabellensechster ist die Truppe von Andreas Ogris aktuell bester Aufsteiger und bezwang unter anderem Aufstiegsfavoriten Ried auswärts mit 2:1. Das letzte Liga-Duell verloren die Violetten allerdings gegen Amstetten zuhause mit 2:0. Unsere Mannschaft erwartet in der komplett neuen Generali-Arena eine junge, technisch und taktisch stark ausgebildete Einheit. Ein leichter Schwachpunkt stellt die Defensive der Veilchen dar: Mit 17 Gegentreffern erhielt man nur ein Tor weniger als die Tabellenschlusslichter aus Horn und Steyr. Hier wird unsere Offensive gefragt sein, permanent Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben. Unsere Hintermänner müssen vor allem auf Solo-Spitze Manprit Sarkaria aufpassen. Der Mittelstürmer traf in sieben Begegnungen drei Mal.  

Unser Trainer Thomas Silberberger muss am Freitagabend auf Flo Mader (Innenband), Clemens Walch (Aufbau), Felix Adjei (Sehnenüberdehnung) und Pascal Grünwald (Krank) verzichten. Unsere Mannschaft will unbedingt drei Punkte aus der Hauptstadt entführen und sich mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause verabschieden.

Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens