22. Jan. 2020

Knappe Niederlage nach zehn schwachen Minuten

Die WSG Swarovski Tirol unterliegt im dritten und letzten Test vor dem Trainingslager in Spanien beim SV Ried mit 1:2 (0:2).

Die vergangenen intensiven Wochen seit Trainingsbeginn stecken den WSG-Profis in den Knochen. Und am Sonntag erfolgt der Aufbruch ins Trainingslager ins spanische Campoamor. Klar, dass Trainer Thomas Silberberger da kein Risiko mehr eingehen wollte. Bruno Soares, Flo Rieder, Benni Pranter, Clemens Walch und Ione Cabrera machten daher die Reise zum Test nach Ried nicht mit. 

Dennoch schlug sich die WSG-Rumpfelf beim Zweitligisten zunächst beachtlich. Dedic, Gugganig und Santin fanden vor dem Seitenwechsel vielversprechende Chancen vor, vermochte diese aber nicht zu verwerten. Im Gegenzug allerdings gingen die Hausherren durch einen abgefälschten Schuss (36.) und durch ein Kopftor nach einem Eckball (45.) mit 2:0 in Führung. 

Knapp zehn Minuten, die die Vorentscheidung bedeuteten: Durch einen Elfmeter, den Zlatko Dedic verwandelte (59.) gelang der WSG zwar noch der Anschlusstreffer. Ein weiterer klarer Strafstoß nach einem Handspiel wurde den Gästen jedoch verwehrt, sodass es am Ende eine knappe Niederlage setzte. 

Eine Schrecksekunde passierte in der 86. Minute: Stefan Hager war mit dem Rieder Bajic zusammengestoßen, der benommen liegenblieb, lange behandelt und schließlich ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die WSG wünscht auf diesem Weg rasche Genesung! 

"Großteils couragierte, engagierte Leistung" 

Sportdirektor Stefan Köck:  "Wir haben in den ersten 34 Minuten ein sehr anständiges Spiel gemacht, waren spielbestimmend. Wir haben Druck gemacht, keine Chancen zugelassen. Dann diese ärgerlichen Gegentore, durch die wir unverdient mit 0:2 in die Pause gehen. In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild: Eine sehr couragierte, engagierte Leistung. Mein Gesamtfazit: 80 Minuten lang sind wir korrekt und gut aufgetreten, am Ende zählt aber das Ergebnis. Ich verliere auch ein Testspiel nur ungern. Aber in der Meisterschaft wäre sowas fatal. In solchen Spielen müssen wir dann auch Punkte holen." 

Trainer Thomas Silberberger:  "Wir haben über 80 Minuten einen ordentlichen Test gemacht, gegen einen Gegner auf Augenhöhe, den Tabellenführer der zweiten Liga. Wir haben das Spiel bestimmt, es dann aber blöderweise in diesen zehn Minuten vor der Pause verloren. Da haben wir einfach nicht gut verteidigt, das müssen wir dringend abstellen. Jetzt freuen wir uns auf super Bedingungen im Trainingslager und darauf, auch einmal ein Testspiel mit der besten Aufstellung zu bestreiten."

Florian Buchacher:  "Die ersten 30 Minuten waren richtig gut. So stellen wir uns das vor. So haben wir trainiert und das auch gut umgesetzt. Dann  nach einem Foul  das relativ blöde Tor, das komplett gegen den Spielverlauf war, und das 0:2 aus einem Standard. In der zweiten Hälfte haben wir wieder an das angeknüpft, was wir vor Seitenwechsel gezeigt haben: Wir haben richtig Durck gemacht und stark gespielt. Der Ausgleich ist uns leider nicht mehr gelungen. Trotzdem ein guter Test."

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol