28. Sep. 2019

Ein Remis, das glänzt wie ein Sieg!

Die WSG setzt beim 2:2 (0:0) in Wolfsberg den Matchplan perfekt um und trotzt – dank Traumparaden von Kapitän Oswald – den Europacup-Helden einen Punkt ab

Erneut bravouröse Vorstellung der WSG Swarovski Tirol: Als krasse Außenseiter waren die Mannen von Trainer Thomas Silberberger bei den Wolfsberger Europacuphelden angetreten – und trotzten den Kärntnern letztlich, extrem clever, mit großem Herz und viel Leidenschaft beim 2:2 (0:0) einen hochverdienten Punkt ab.

Es war vor allem dem grandiosen Kampfgeist, Ferdinand Oswald, dem Hexer im WSG-Tor, aber auch Silberbergers perfektem Matchplan geschuldet, dass bis zur Pause das 0:0 gehalten werden konnte. Richtig zur Sache ging es dann nach Seitenwechsel: Schon in der 49. Minute nämlich traf Anderson Niangbo zur Führung der Hausherren, die damit auf der Siegerstraße schienen. 

Die WSG-Elf ließ nicht locker, hielt weiter tapfer dagegen – und der enorme Einsatz wurde in der 71. Minute belohnt: Perfekt angespielt von Lukas Grgic ließ Zlatko Dedic zum wiederholten Mal in dieser Saison seine Klasse aufblitzen und besorgte den Ausgleich mit rechts. Da bahnte sich bereits eine kleine Sensation an. 

81. Minute: WAC-Stürmer Shon Weissman kommt im Strafraum in eine gute Schuss-Position und lässt sich nicht zwei Mal bitten – 2:1 für Wolfsberg. Erneut hatte der Beobachter den Eindruck, als sei die Sache gelaufen. Davon freilich konnte wieder keine Rede sein: Diesmal schlug die WSG quasi im Gegenzug zurück! Zlatko Dedic' Zuspiel findet Clemens Walch, erst in der 61. Minute für Florian Rieder ins Spiel gekommen. Und er besorgt mit einem satten Schuss ins linke Eck den Endstand.

Ein wunderbares Resultat beim WAC, der zuletzt fünf Bundesliga-Spiele in Serie gewonnen hatte – und freilich ein Riesen-Verdienst von Ferdinand Oswald, Kapitän und Schlussmann der WSG, der wieder einmal über sich hinauswuchs! 

"Auf diesen Punkt können wir richtig stolz sein!"

Ferdinand Oswald: "Ich bin sehr froh, dass wir beim Europacup-Teilnehmer einen Punkt geholt haben. Wir haben gut gekämpft, das war eine tolle Mannschaftsleistung!"

Zlatko Dedic: "Ein super Punkt, der hart erkämpft wurde! Sicher war da teilweise Glück dabei, aber das braucht man bei einem so starken Gegner auswärts einfach." 

Lukas Grgic: "Das war das erwartet schwere Spiel. Aber wir haben immer weiter daran geglaubt, dass wir zurückkommen. So war es dann auch. Jetzt gilt der volle Fokus schon wieder dem kommenden Match." 

Clemens Walch: "Wir hatten heute wieder einen überragenden Tormann! Was der alles rausgeholt hat, war einfach sensationell!" 

WSG-Trainer Thomas Silberberger: "Ich bin  sehr zufrieden mit der Partie und begeistert von meiner Mannschaft, wie sie dagegen gehalten und das Unentschieden erkämpft hat. Ein 2:2 muss uns hier beim WAC erst einmal wer nachmachen. W ir haben etwas geschafft, das Gladbach nicht geschafft hat. Auf das können wir richtig stolz sein."

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol