03. Mai. 2019

2:1-Heimsieg gegen die Young Violets

Das Siegtor in allerletzter Minute

Lange sah es nach einem gebrauchten Abend für unsere WSG aus: In Führung gegangen, das 1:1 durch einen Elfer kassiert, einen Elfer verschossen in der 90. Minute einen Elfer zum Sieg verwandelt. Ione Cabrera und Sinan Kurt mit seinem Premierentreffer fixieren wichtige drei Punkte für unsere WSG.

Der Wetterbericht ließ für das Heimspiel gegen die Amateure der Wiener Austria das Schlimmste befürchten, tiefschwarze Wolken hängen den ganzen Tag tief in die Täler, bei Anpfiff nieselt es jedoch nur leicht. Unser Coach Thomas Silberberger nimmt einige Veränderungen in der Startelf vor: Im Tor beginnt jedoch wie immer unser Kapitän, Ferdi Oswald. Die Viererkette bilden heute Sebi Santin, Ione Cabrera, Felix Adjei und auch David Gugganig ist wieder vom Start weg mit dabei. Im Mittelfeld beginnen Flo Mader, Ignacio Jauregui, Flo Toplitsch und Benni Pranter. Im Sturm sollen Milan Jurdik und Oli Filip für ständige Gefahr sorgen. Die erste brauchbare Torchance haben die Gäste nach fünf Minuten, Yateke vergibt jedoch aus aussichtreicher Position und schießt aus sieben Metern weit neben das Tor. Die Veilchen erwischen generell den besseren Start, zum ersten Mal zittert der Ball in der 14. Minute in unserem Netz, der Treffer wird wegen Abseits jedoch nicht gegeben. Die erste Riesenmöglichkeit zur Führung haben wir in der 17. Minute: Sebi Santin zieht auf der rechten Seite mit viel Speed auf das gegnerische Tor zu, entscheidet sich für den Schlenzer statt dem Stanglpass, scheitert am Goalie. Die nächste gute Chance haben wir in der 24. Minute, Milan Jurdik sieht im Rückraum Flo Mader, der die Kugel jedoch nicht optimal trifft und aus 20 Metern über das Tor schießt. Kurz darauf muss sich unser Ferdi Oswald das erste Mal so richtig auszeichnen und pariert einen Schuss aus kurzer Distanz sensationell. In der 34. Minute nutzt unsere WSG den gefühlt zehnten Eckball hintereinander: Wie schon vergangene Woche im Tivoli flankt Flo Mader, Ione Cabrera köpft zum 1:0. Eckballserie. In der 42. Minute foult Flo Toplitsch einen Austrianer im 16er, den Elfer verwandelt Fitz zum 1:1. Ferdi Oswald ist noch dran, der Schuss aber zu scharf. Mit 1:1 geht es in die Pause.

Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine. In der 53. Minute zieht Oli Filip stark in den 16er, wird niedergerungen, es gibt diesmal für uns den Elfer. Benni Pranter nimmt Maß und haut das Ding an die rechte Stange. Kurz darauf probiert es unser Benni aus der Distanz, seinen Freistoß kann Kos zur Seite abwehren. In der 60. Minute setzt Flo Toplitsch einen Kopfball knapp neben das Tor. Unsere Mannschaft haut alles nach vorne, die beste Chance hat Kelvin Yeboah, der sich den Ball in 87. Minute mit der Brust gut annimmt, den Kasten dann aber knapp verfehlt. In der 90. Minute gibt es nach einem Foul im 16er erneut Elfer, diesmal übernimmt Sinan Kurt die Angelegenheit und haut das Ding hoch in die linke Ecke zum 2:1 - der Luckypunch in allerletzter Sekunde. Wir bleiben dank der drei Punkte an Ried dran.

Aufstellung WSG: 25 Oswald – 4 Gugganig (64‘ Svoboda) – 5 Jauregui – 7 Pranter – 9 Santin – 10 Toplitsch – 13 Cabrera – 16 Filip – 17 Adjei – 21 Jurdik (73‘ Kurt) – 42 Mader (69‘ Yeboah)

Auf der Bank: 1 Grünwald – 3 Svoboda – 8 Nitzlnader – 19 Neurauter – 20 Kurt – 27 Yeboah – 33 Dober

Aufstellung FAK: 99 Kos – 3 Prokop – 4 Jonovic – 6 Salamon – 19 Appollonio – 24 Pejic – 26 Borkovic – 28 Hahn – 36 Fitz – 40 Yateke – 96 Sarkaria

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens