21. Sep. 2022

Kein Spiel mit X, zweimal nix!

Die vergangene Woche war für die Amateure der WSG Tirol in der Regionalliga Tirol eine ohne Punkte. Zwei Spiele, zwei Niederlagen. Trainer Martin Rinker zieht dennoch nicht völlig unzufrieden Bilanz.

Eigentlich hatte Amateure-Coach Martin Rinker nach dem beeindruckenden 4:3-Erfolg über Imst und dem deutlichen 5:1 über Kundl auf den dritten Sieg in Folge gehofft. Auf den Beginn einer kleinen Serie. Zumal in Runde 10 zur Regionalliga Tirol mit Kitzbühel ein Gegner wartete, der sich gefühlt knapp unterhalb der Augenhöhe der WSG Amateure befand. Dass es nach 90 Minuten und ein paar Zerquetschten schließlich anders kam, ärgert Rinker auch Tage danach noch so, als ob’s gestern war: „Weil wir es verabsäumt haben, eine Miniserie zu starten und in der Tabelle im oberen Mittelfeld anzudocken.“ Und weil die Niederlage nach starkem Start am Ende ein klassischer Selbstfaller war. Passivität und Fehleranfälligkeit waren jene Hürden, über die die Youngsters der WSG stolperten. „Wir haben einen personell angeschlagenen Gegner stark gemacht“, ärgert sich Rinker. Ein 0:2-Rückstand war die logische Konsequenz. Und weil die Schlussoffensive nur mehr einen Treffer der WSG-Amateure brachte, war die erhoffte Serie bereits zu Ende, ehe sie begonnen hat.


Zwei Niederlagen in Serie

Dafür startete eine (kleine) in die andere Richtung. Allerdings eine, mit der man rechnen durfte bzw. musste. Zumal in Runde 11 mit Kufstein ein Gegner wartete, der nicht nur von der Papierform her über der Rinker-Elf stand, sondern auch in der Tabelle. Als Leader. Wenngleich die WSG-Youngsters zumindest 45 Minuten lang Papierform und Tabellenstand ad absurdum führten. „Ich weiß nicht, was wir in Kufstein gegen diese Mannschaft noch besser machen hätten können“, fragt sich Rinker. Die Leistung war definitiv da, nur das Tor fehlte. Chancen gab’s genug. „Wir haben Kufstein richtig Probleme bereitet.“ Aber leider nicht getroffen. Deshalb ging’s torlos in die Pause. Und eineinhalb Fehler später sogar mit einer 0:2-Niederlage nach Hause. So ist Fußball. Der zweite Nuller in Serie. 
In Runde 12 wartet auf die WSG-Amateure nun der SV Hall. Wiedergutmachung ist angesagt. „Dieses Spiel müssen wir gewinnen“, gibt Rinker die Richtung vor, wohl wissend, dass Muss-Siege meistens die schwersten sind. Das Spiel zur 12. Runde der Regionalliga Tirol startet am kommenden Freitag (19 Uhr) in Hall.  

  

WSG Tirol Amateure – FC Eurotours Kitzbühel 1:2 (0:1)

13.9.2022 | Gernot-Langes-Stadion| Runde 10, RL Tirol

 Tore: Vötter (75.); Lauf (19./61.)

 


FC Kufstein - WSG Tirol Amateure 2:0 (0:0)

17.9.2022 | Kufstein Arena| Runde 11, RL Tirol

Tore:   Margic (50.), Hofmann (55.)


Fotonachweis: Robert Tomsche 

Tiroler Tageszeitung
ADMIRAL Bundesliga
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
Real Fanatic
TIWAG
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Fr: 08:30 - 12:30 Uhr
Di & Do: 13:30 - 17:00 Uhr

 
WSG Tirol