17. Mai. 2022

Nur die Coolness fehlte zum Sieg

Die Amateure der WSG Tirol standen nach zuletzt drei Siegen beim Tabellenführer des Unteren Playoffs in Fügen kurz vor dem vierten Erfolg in Serie. Ein Gegentreffer in der Nachspielzeit crashte die Party.

Die Führung der WSG Tirol II in Minute sechs war sehenswert. Hervorragend vorbereitet von Johannes Naschberger, perfekt verarbeitet von Kapitän Martin Schmadl. Der Ausgleich in Minute 18 war „unnötig“ (OT WSG-II-Coach Martin Rinker). Nach einem Ballverlust nahe der Mittelauflage. Auch wenn der Rest der Entstehung des Gegentores zugegebenermaßen ebenso in der Kategorie sehenswert eingeordnet werden musste.  
Ein munterer Auftakt ins Spiel von beiden Teams, der sich mit Chancen hüben wie drüben fortsetzte. „Vielleicht sogar mit einem Chancenplus für Fügen“, resümierte Rinker sportlich fair. Tore folgten bis zur Halbzeit aber keine mehr.  
Dafür nach dem Seitenwechsel zwei. In Minute 65 traf Thomas Geris, erst wenige Ballkontakte zuvor ins Spiel gekommen, abermals zur Wattener Führung, die bis zur fünften Minute der Nachspielzeit erfolgreich verteidigt werden konnte. Bis sich die „Ereignisse überschlugen“, wie Rinker die hektische Schlussphase bezeichnete. Weil seine Jungs entweder (noch) nicht genug Routine besäßen, die Zeit für sich spielen zu lassen oder der Hunger auf das entscheidende Tor zu überentwickelt sei.
„Es ist schon bitter, so kurz vor dem Ende noch den Ausgleich zu erhalten“, verlieh der WSG-II-Trainer auch einen Tag nach dem Remis seiner Enttäuschung Ausdruck. Zumal seine Elf ganz knapp vor dem vierten Sieg (drei Mal Regionalliga, einmal Cup) in Folge stand. Unmittelbar nach dem Ausgleich zum 2:2 pfiff Schiedsrichter Andreas Schett die Partie ab.  
„Nicht unser bestes Spiel, aber ein ordentliches“, zeigte sich Rinker am Ende ‚gnädig‘, wohlwissend, dass seinem Team im Meisterschaftsfinale kaum Zeit zum Durchschnaufen bleibt.  
Am Dienstag (19:30 Uhr) geht’s im Viertelfinale des Kerschdorfer Tirol-Cup auswärts gegen Kufstein weiter, am Freitag (Tivoli W1, 19 Uhr) wartet in der Meisterschaft abermals Wacker II.      

 

SV Fügen – WSG Tirol Amateure 2:2 (1:1)

RL Tirol, 27. Runde | Fügen | Schiedsrichter Ing. Andreas Schett
Tore:   Jochriem (18.), Egger (90.+5); Schmadl (6.), Geris (65.)


WSG Tirol Amateure spielten:  

Simon Beccari, Mario Schell, Mario Ackerl, Martin Schmadl, Kevin Nitzlnader, Mario Andric, Cem Üstündag, Johannes Naschberger (57. Maximilian Deflorian), Simon Pittl, Felix Kerber (57. Thomas Geris), Justin Forst

Fotonachweis: Beate Retzbach

ADMIRAL Bundesliga
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Real Fanatic
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Fr: 08:30 - 12:30 Uhr
Di & Do: 13:30 - 17:00 Uhr

 
WSG Tirol