28. Feb. 2019

Das Spitzenspiel zum Auftakt

Wir treffen zuhause auf Ried

Freitagabend steigt um 19:10 im Gernot Langes Stadion das Spitzenspiel zwischen unserer WSG Swarovski Wattens und der SV Guntamatic Ried. Unsere Mannschaft ist seit einem Jahr zuhause ungeschlagen und will mit einer starken Leistung, die Oberösterreicher in der Tabelle weiter auf Distanz halten.

97 Tage werden morgen vergangen sein, als sich unsere Mannschaft mit einem 1:0-Heimsieg gegen den SV Horn zum Winterkönig krönte. Mit drei Punkten Vorsprung auf Blau Weiss Linz und sechs Zählern auf die SV Ried beendete unsere Mannschaft einen grandiosen Herbst an der Tabellenspitze. Inzwischen bedeckte ein Jahrhundertwinter die Täler und Berge Tirols mit einer dicken Schneeschicht, dass die Rasenplätze unseres Bundeslandes nicht geräumt werden konnten, war wohl für viele zu dieser Zeit das geringste Problem. Für unsere Burschen und das Betreuerteam stand Improvisation an der Tagesordnung, um die Mannschaft rechtzeitig und ideal auf die Rückrunde vorzubereiten. In Spanien fanden wir dann zehn Tage lang optimale Trainingsbedingungen vor, leider wurde der Test gegen ZSKA Moskau kurzfristig abgesagt und so blieb das Aufeinandertreffen zwischen unserer WSG und dem norwegischen Erstligisten Odds BK das letzte Spiel vor der Meisterschaft. Ähnlich wie vergangenen Jahres – sowohl das Heimspiel gegen den KSV als auch das Auswärtsspiel gegen den FAC fielen dem Wetter zum Opfer – mussten wir in der ersten Runde aufgrund eines vereisten Rasens aussetzten. Somit wartet morgen zum Auftakt gleich eine wegweisende Partie.

Nachdem die SV Ried letztes Jahr als Tabellenvierter den sofortigen Wiederaufstieg in die Bundesliga trotz Herbstmeistertitels doch überraschend verpasste, soll es im Innviertel ab nächster Saison wieder soweit sein. Zumindest gingen die Rieder erneut als absoluter Favorit in die neue 2.Liga. Wurden die Grün-Schwarzen zum Saisonstart dieser Rolle noch gerecht, ließ man in Folge immer wieder wichtige Punkte liegen. Am Ende nahmen Sportmanager Franky Schiemer und Trainer Thomas Weissenböck im Winter den Hut. Mit Ex-Mattersburg-Trainer Gerald Baumgartner vereinte man fortan beide Positionen in einer Person. Die Euphorie in Ried war deutlich zu spüren, die Aufholjagd in den Medien nur mehr Formsache. Da wir uns aber in einer enorm ausgeglichenen Liga befinden, mussten sich die Innviertler zum Frühjahrsauftakt mit einem 1:1-Unentschieden zuhause gegen Vorwärts Steyr begnügen. Die Rieder waren klar spielbestimmend, hatten ein deutliches Chancenplus, gerieten durch einen Tormannfehler in Rückstand, konnten diesen Ausgleichen, scheiterten am Ende aber immer wieder an der Chancenverwertung. Dass die Rieder über eine herausragende Truppe verfügen ist kein Geheimnis. Mit Marco Grüll (19 Tore in 17 Regionalligapartien) und Patrick Eler konnte man die Offensive noch einmal verstärken, Lukas Grgic, der bei Sturm Graz im Gespräch war, konnte gehalten werden.

Unser Trainer Thomas Silberberger kann bis auf die Langzeitverletzten Dino Kovacec und Flo Mader aus dem Vollen schöpfen. Seit fast genau einem Jahr sind wir zuhause ungeschlagen und werden alles investieren, um diese Serie auszubauen. Für unsere WSG ist der Aufstieg ein Traum, für die Rieder ein Muss – der Druck liegt beim Gegner, wir wollen zeigen, dass der Herbst kein Zufall war. 

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens