22. Mai. 2020

Toller Test-Auftritt der WSG bei Meister Salzburg

Die Bullen bissen sich im ersten und einzigen Testspiel vor Neustart der Bundesliga an der WSG Swarovski Tirol die Zähne aus. Beim 1:1 (1:0) in Salzburg tankten die Tiroler viel Selbstvertrauen.

Jesse Marsh, Übungsleiter bei Meister Salzburg, nahm den Testlauf gegen die WSG maximal ernst. Kein Wunder, handelte es sich für seine Elf doch um die Generalprobe für das Cup-Finale kommenden Freitag gegen Lustenau. 60 Minuten lang bot er gegen den Sparringpartner aus Tirol das Beste auf, das sein Kader hergibt.

Vorweg – die Hausherren vermochten den Abwehrriegel der Gäste, aus dem Fabian Koch hervorstach, nicht um die Burg zu knacken. Auch der Live-Ticker der Salzburger nahm dies zähneknirschend zur Kenntnis. So stand da zunächst noch zu lesen: "Junuzovic seziert die verträumte WSG-Hintermannschaft." Oder: "Hwang muss mitansehen, wie Koch ihm in höchster Not das Kunstleder vom Fuß grätscht." 

In der 12. Spielminute folgte freilich ein herzhaftes "Hmpf..." Da hatte nämlich gerade Kelvin Yeboah nach einem Eckball von Felix Adjei zum 1:0 für die Wattener eingeköpfelt. Eine Führung, die bis zur 52. Minute hielt, ehe Albert Vallci, ebenfalls nach einem Corner, den Ausgleich erzielte – gegen eine in der Pause komplett durchgewechselte WSG-Mannschaft freilich. 

Nach den beiden 1:5-Niederlagen im Herbst in der Bundesliga ein ebenso verdientes wie ehrenvolles Ergebnis für die WSG – das erneut Mut macht für den Start in die Qualifikationsrunde: Am Dienstag, den 2. Juni, geht es zur Sache, wenn St. Pölten am Innsbrucker Tivoli gastiert.

"Wir haben das heute sehr gut gemacht!"

Kapitän Ferdinand Oswald: "Das war ein sehr guter Test gegen einen sehr guten Gegner. Wir haben das heute sehr gut gemacht, über das ganze Spiel hinweg. Darauf können wir aufbauen für die nächsten Wochen."

Thanos Petsos: "Ich denke, das war ein ganz guter Test. Man merkt, dass wir noch ein bisserl brauchen. Diese langen Läufe müssen wir uns im Training erst wieder erarbeiten. Wir haben aber ganz gut gearbeitet. In der nächsten Woche legen wir noch einen drauf. Dann, glaube ich, sind wir bereit für St. Pölten."

Benjamin Pranter: "Nach der langen Pause war es super, wieder einmal auf dem Feld zu stehen und ein wettkampfähnliches Spiel zu absolvieren. Ich glaub, wir haben das sehr gut gemacht. Wir sind sehr kompakt gestanden, haben im Umschaltspiel unsere Chancen gehabt und können mit dem Test zufrieden sein.

Trainer Thomas Silberberger: "Das war ein guter Test. Die Mannschaft hat sich wirklich top präsentiert und hat das umgesetzt, was wir uns erwartet haben. Ich glaub schon, dass wir auch mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein sollen. Immerhin haben wir gegen den amtierenden österreichischen Meister gespielt. Also: Ich bin sehr, sehr zufrieden."

Sportdirektor Stefan Köck: "Der Trainer und ich ticken ähnlich: Ein sehr guter Test mit einer guten Intensität dafür, dass jetzt solange Pause war und wir erst seit einer Woche wieder im Mannschaftstraining stehen. Wir haben kompakt dagegen gehalten. Die Mannschaft hat in der ersten Hälfte eine gute Leistung gezeigt. Und in der zweiten hatten wir dann auch noch die eine oder andere Kontermöglichkeit. Insgesamt: Ergebnis gut, Leistung sehr zufriedenstellend."

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol