02. Sep. 2021

Zwei verlorene Punkte

2:2. Während das Remis zuletzt in Wörgl für die Amateure der WSG Tirol wie ein Sieg schmeckte, fühlte sich die Punkteteilung gegen Wacker Innsbruck II wie eine Niederlage an.

Eigentlich hätte sich WSG-II-Coach Martin Rinker nach dem Spiel die Hände reiben und freuen müssen – über einen Punkt gegen die Amateure vom FC Wacker Innsbruck, der nach zweimaligem Rückstand erst in Minute 88 durch Boris Juric fixiert wurde. Rinker rieb sich nach dem Schlusspfiff aber weder die Hände, noch freute er sich. Vielmehr ärgerte er sich. Weil seine Elf angesichts der Chancenvielzahl den Sieg eigentlich am Serviertablett liegen hatte – aber nicht abgebrüht genug war, um zuzugreifen. „Die Ineffizienz vor dem Tor schmerzt“, ärgerte sich Rinker noch Stunden nach dem Spiel, war aber bereits gefasst genug, um auch das Positive zu sehen: „Voriges Jahr hätten wir dieses Spiel mit Sicherheit noch verloren. Jetzt haben wir aber eine Comeback-Qualität und mit Juric einen, der ins Spiel kommt und trifft.“
Bereits am kommenden Sonntag (10:30 Uhr, Gernot-Langes-Stadion) haben die Amateure der WSG die Möglichkeit, im Duell mit dem Tabellennachbarn aus Kufstein ihre Chancen besser zu verwerten.  


WSG Tirol Amateure – Wacker Innsbruck II 2:2 (1:1)
31.8.2021 | RL Tirol | 7. Runde
Tore: Schmadl (26.), Juric (88.); Nitta (21.), Anderle (81.)


Die WSG Amateure spielten:
Schermer; Bernkop-Schnürch, Schell, Skrbo, Andric; Schmadl, Nitzlnader, Tomic, Üstündag, Pittl (83. Juric); Geris (83. Tipotsch)

Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Real Fanatic
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Fr: 08:30 - 12:30 Uhr
Di & Do: 13:30 - 17:00 Uhr

 
WSG Tirol