04. Aug. 2020

Beherzter, aber unbelohnter Einstand in der Regionalliga

In ihrem ersten Heimspiel in der Regionalliga mussten sich die jungen Wilden der WSG II zuhause dem SC Schwaz knapp mit 1:2 beugen.

Alles war angerichtet für ein Fußballfest im Gernot Langes Stadion, die Vorfreude groß auf die Premiere der WSG II in der Regionalliga. In der Tat wurden die vielen Fans, die dieses denkwürdige Match gegen den SC Schwaz angelockt hatte, nicht enttäuscht und blendend unterhalten!

Zunächst freilich übernahmen die Gäste das Kommando. 2. Spielminute: Ein abgewehrte Eckball landete außerhalb des 16ers vor den Füßen von Maximilian Wurm, der mit einem satten Schuss ins Kreuzeck das 1:0 für die Silberstädter erzielte. Kaum sieben Minuten später die nächste Schrecksekunde für die Hausherren, aber WSG-Goalie Simon Beccari wehrte den Elfer mit einem starken Reflex ab.

Die junge WSG-Elf, vom Trainer-Duo Rinker/Kellner hervorragend eingestellt, brauchte etwas Anlaufzeit. Als sie jedoch in Schwung kam, lieferte sie den klaren Favoriten aus Schwaz ein Duell auf Augenhöhe. Schon in Minute 17 wäre Denis Tomic nach einer sehenswerten Kombination der Ausgleich geglückt – hätte der Linienrichter nicht eine Abseitsstellung ausgemacht.

Nach einer halben Stunde war es doch soweit: Nach einem Freistoß fand eine präzise Flanke von Tomislav Tomic den Debütanten David Jaunegg, der keine Mühe hatte, zum 1:1 einzuköpfeln. Knapp vor der Pause vereitelte ein neuerlicher Abseitspfiff die WSG-Führung, nach Tomic-Freistoß und Jaunegg-Treffer. 

Nach Seitenwechsel stemmte sich die WSG-Defensive gekonnt und erfolgreich gegen die vehement auf die Führung drängenden Schwazer. Stefan Skrbo und Kilian Bauernfeind hatten die Sensation vor den Füßen. So war es in der 83. Minute schließlich Andreas Probst, der den glücklichen Favoritensieg fixierte,

Dennoch: Die neu formierte, junge WSG-Mannschaft lieferte einen beherzten Einstand und eine Kostprobe ihres Potenzials. Coach Martin Rinker brachte es auf den Punkt: "Kopf hoch, Jungs. Kein Grund, den Kopf hängen zu lassen. Ihr könnt stolz auf diese Leistung sein!"

Die WSG II spielte mit: Beccari, Jaunegg (Schönlechner), Samwald, Schmadl, Üstündag, Brugger, T. Tomic (Juric), Bauernfeind, Lauf, Skrbo, D. Tomic (Bernkop-Schnürch).

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol