26. Sep. 2020

Dedic ballerte die WSG zum Sieg

Aller guten Dinge sind 3! Die WSG Swarovski Tirol ging in Altach zum dritten Mal in dieser Saison früh in Führung, brachte den Dreier aber dank Torjäger Zlatko Dedic (35) zum ersten Mal ins Ziel.

Vier Minuten dauerte es in Runde 1 (auswärts in Ried), ehe WSG-Torjäger Zlatko Dedic (35) den Ball im gegnerischen Gehäuse versenkte. Fünf Minuten in Runde 2 (zuhause gegen den LASK) bis Neuzugang Nikolai Baden Frederiksen (20) zur frühen Führung traf. Knappe sechs Minuten nun in Runde 3 (auswärts in Altach) bis Dedic mit seinem zweiten Saisontreffer die Tiroler abermals in Front schoss.

Kelvin Yeboah (20) legte den Ball an der Mittellinie nur kurz auf den Slowenen ab, der enteilte Anderson Dos Santos Gomes (22) und drin war das Ding. Echt schnörkellos. Echt eiskalt. Echt Dedic. Wie auch beim 2:0 in Minute 64. Der 35-jährige Routinier, von Fabian Koch (31) ideal bedient, drückte den Ball vom 11er völlig freistehend unhaltbar für SCRA-Goalie Tino Casali (24) ins linke Eck. Das siebte Tor von Dedic gegen die Altacher, sein zweites in diesem Spiel. Und das erste für seine Wattener, das zu einem vollen Erfolg in diesem Spieljahr führte – dem ersten Sieg gegen die Vorarlberger in der Bundesliga überhaupt. So geht erfolgreicher Fußball. Und so darf‘s weitergehen. Am besten gleich am kommenden Samstag – da kommt WSG-Lieblingsgegner Austria Wien um 17 Uhr ins Tivoli.

Schon am morgigen Sonntag trifft die WSG II in Wattens auf den SV Telfs. Der Ankick ist um 10:30 Uhr im Gernot-Langes-Stadion.      

 

SCR Cashpoint Altach – WSG Swarovski Tirol 0:2 (0:1)

Tore: Dedic (6.; 64.)


Die WSG spielte:

Ferdinand OSWALD; Fabian KOCH, Raffael BEHOUNEK, David GUGGANIG, David SCHNEGG; Zan ROGELJ (77. Florian RIEDER), Thanos PETSOS (87. Stefan HAGER), Nemanja CELIC, Nikolai FREDERIKSEN (66. Renny SMITH); Kelvin YEBOAH (66. Tobias ANSELM), Zlatko DEDIC (86. Benjamin PRANTER).  

Stimmen zum Spiel:

WSG-Trainer Thomas Silberberger:  „Es war ein verdienter Auswärtssieg. Auch wenn Altach mehr Ballbesitz hatte, hatten wir das Spiel über weite Strecken im Griff. Richtig gefährlich wurde es eigentlich nie. Ich hatte nie das Gefühl, dass die Partie kippen kann. Es hat phasenweise sehr stabil ausgesehen." 

WSG-Sportdirektor Stefan Köck: „Ein gutes Spiel unserer Mannschaft und ein verdienter Auswärtssieg. Von der ersten Minute an haben wir so agiert, wie es im Matchplan vorgesehen war. Deswegen werden wir die Bäume aber nicht in den Himmel wachsen lassen. Es sind erst drei Runden gespielt. Im Vorjahr hatten wir zum gleichen Zeitpunkt die gleiche Punkteanzahl. Wir sind zufrieden mit der Leistung, aber es heißt weiterhin, hart arbeiten."

WSG-Goalie Ferdinand Oswald: „Die 2. Halbzeit war gut. Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht, gut gespielt und gut verteidigt. Alles in allem ein verdienter Sieg.“

WSG-Verteidiger David Schnegg: „Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und schnelle Tore gemacht. Dann haben wir nicht den Fehler gemacht, zu passiv zu werden, sondern haben Druck auf ein zweites Tor gemacht. Bis auf ein, zwei Aktionen hatten wir das Spiel gut im Griff.“

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol