03. Apr. 2019

Wir empfangen Kapfenberg

Gemeinsam gegen die Tendenz

Am Freitagabend trifft unsere WSG Swarovski Wattens zu Hause auf den Kapfenberger SV. Nachdem der Punktevorsprung auf Ried zuletzt bis auf einen Punkt schmolz, wollen wir unbedingt an das letzte Heimspiel gegen den FAC anschließen und mit drei Punkten die Tabellenführung verteidigen.  

So ganz können wir in der Rückrunde noch nicht an die Leistungen vom Herbst anknüpfen. Ein Sieg, eine Niederlage und drei Unentschieden – jeweils 1:1 – machen in Summe sechs Punkte von 15 möglichen. Nur beim 5:1-Heimsieg gegen den FAC brachte die Silberberger-Truppe über 90 Minuten eine konstant-starke Performance auf den Platz. Auch im Duell mit Blau Weiß Linz vergangenen Freitag lief es nicht nach Wunsch. Nach 30 Minuten ordentlicher Leistung in Führung gegangen, riss nach dem Ausgleich komplett der Faden und unsere Grün-Weißen mussten am Ende mit unsere Truppe. Gegen die Steirer soll wieder jene Spielfreude und Konsequenz zurückkehren, die das WSG-Team im Herbst noch so stark machte.

Der Kapfenberger SV steckt inmitten einer englischen Runde. Dienstagabend holte die Mannschaft von Coach Kurt Russ gegen Vorwärts Steyr einen Punkt. Die „Falken“ starteten mit einem 3:1-Auswärtssieg gegen die Young Violets in die Rückrunde, mussten dann drei Spiele auf einen Torerfolg warten und steckten dabei Niederlagen gegen den FAC und Liefering ein. Dennoch: Trauten die Experten den Kapfenbergern vor der Saison wenig zu, straften die Rot-Weißen ihre Kritiker ab und lieferten bisweilen eine solide Saison ab. Dass in der Familie Sabitzer das Toreschießen Tradition hat, beweist auch Herfrieds Neffe Thomas, der mit sieben Toren aus 17 Spielen der treffsicherste Schütze des KSV ist. Im Herbst trennten sich die Teams mit einem 2:2-Unentschieden. Die Kapfenberger gingen früh mit 2:0 in Führung, ehe unsere WSG mit einem Kraftakt doch noch den Ausgleich in letzter Minute erzwang. Benni Pranter und Kelvin Yeboah waren damals aufunserer Seite erfolgreich. Die Duelle beider Mannschaften waren bisher eine Garantie für viele Tore: Seit unserem Wiederaufstieg fielen in neun Aufeinandertreffen im Schnitt über vier Treffer - 20 auf Seiten der WSG, 17 für den KSV.    

Wollen wir uns weiterhin an der Spitze der Tabelle halten, müssen am Freitag drei Punkte her. Thomas Silberberger muss auf Florian Toplitsch verzichten, der sich im Spiel gegen Linz an der Hand verletzte. Sandro Neurauter wird frühestens gegen Wiener Neustadt wieder im Kader stehen.  

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol