29. Mai. 2019

Heimsieg gegen Lustenau

Wir bleiben an der Tabellenspitze

Alles war im Gernot Langes Stadion für ein grandioses Fußballfest angerichtet. Damen und Herren in Tracht, die Musi spielte auf und unsere Mannschaft siegte durch ein Cabrera-Tor mit 1:0.

Auch der starke Verkehr und die Staubildung können die Tiroler heute nicht aufhalten, ins Gernot Langes Stadion zu kommen. Auch die Lustenauer Mannschaft schafft es rechtzeitig nach Wattens und es kann pünktlich angepfiffen werden. Der Tiroler Tag hält Einzug bei uns und jede Menge fesche Dirndl und Lederhosen säumen die Tribünen. Unser Coach Thomas Silberberger vertraut heute wie immer auf Kapitän Ferdi Oswald im Tor. Die Viererkette bilden Sebi Santin, Ione Cabrera, David Gugganig und Kevin Nitzlnader. Im Vierermittelfeld positionieren sich Felix Adjei, Michi Svoboda, Flo Toplitsch und Oli Filip. Im Sturm starten Milan Jurdik und Benni Pranter. Und unsere Mannschaft legt gleich ordentlich los, einen Lochpass von Oli Filip erwischt Milan Jurdik gerade nicht. Unsere Nummer 16 verletzt sich leider nach fünf Minuten und unser Trainer muss früh umstellen. Sandro Neurauter geht in die rechte Abwehrposition, Sebi Santin rückt ins Mittelfeld vor. In der achten Minute sucht Benni Pranter unseren tschechischen Sturmtank per Stangler, findet ihn auch, dieser verzieht knapp neben das Tor. In der 18. Minute die Riesenchance zur Führung: Unser Milan geht auf der rechten Seite durch, entscheidet sich für den Abschluss statt auf Feli Adjei abzulegen, Goalie Zivanovic pariert. In der 33. Minute schlägt Milan Jurdik den Haken nach ihnen, sein scharfer Versuch geht leider zu zentral auf den Lustenauer Tormann. In der 41. Minute verlängert Felix Adjei einen Einwurf von rechts zur Mitte, wieder köpft Milan Jurdik zu zentral aufs Tor. In der 42. Minute zieht ein Lustenauer ab, unser Kapitän ist bereit geschlagen, doch Ione Cabrera köpft den Ball von der Linie. Ohne Tore geht es in die Pause.

Die zweite Hälfte startet ähnlich der ersten, unsere Mannschaft macht Druck, der letzte Pass will nur nicht ankommen. Die erste gute Chance im zweiten Durchgang haben wir bei einem Distanzschuss von Felix Adjei, der nur knapp das Tor verfehlt. Wenn es aus dem Spiel nicht geht, dann eben aus einem Standard: In der 67. Minute bringt Benni Pranter die Kugel gefühlvoll in der 16er, wo Ione Cabrera das Ding wuchtig einnickt. In der 88. Minute vergibt Milan Jurdik die Vorentscheidung, als er alleine aufs gegnerische Tor läuft, ihm beim Abschluss aber die Kraft fehlt und er das Leder drüberhaut. Angefeuert von einem grandiosen Publikum bringen wir die drei Punkte über die Runden. Weil Ried ebenfalls mit 1:0 in Linz siegt, vertagt sich die Meisterschaftsentscheidung auf Samstag. In Horn wollen wir den Deckel draufmachen.

Aufstellung WSG: 25 Oswald – 3 Svoboda – 4 Gugganig – 7 Pranter (81‘ Yeboah) – 8 Nitzlnader (62‘ Kurt) – 9 Santin – 10 Toplitsch – 13 Cabrera – 16 Filip (5‘ Neurauter) – 17 Adjei – 21 Jurdik

Auf der Bank: 1 Grünwald – 19 Neurauter – 20 Kurt – 26 Soumah – 27 Yeboah – 33 Dober – 42 Mader

Aufstellung Lustenau: 99 Zivanovic – 6 Marceta -  9 Ronivaldo – 12 Barbosa – 14 Rancher – 17 Canadi – 18 Otter – 25 Tuncer – 27 Krainz – 33 Tiefenbach – 77 Friedrich

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol