04. Jun. 2019

6:0-Heimerfolg gegen den SV Söll

Die Chance für unsere Amas lebt

Ein starkes Lebenszeichen und wichtige drei Punkte unserer Amateure am Sonntagvormittag. 

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Meistertitels unserer Kampfmannschaft, die Meisterfeier stand vor der Tür. Doch für unsere jungen Wilden ging es um sehr wichtige drei Punkte, um wieder auf einen Punkt an die Aufstiegsplätze heranzurücken. Zirl überraschte am Samstag mit einer 2:4-Heimniederlage gegen Volders und bestätigte einmal mehr diese verrückte Tiroler Liga Saison, in der vermutlich bis zur letzten Minute um den Aufstieg gekämpft wird. Unsere Jungs wollten diese drei Punkte unbedingt, um die Chance auf den großen Traum zu wahren. Genau so starteten sie auch in dieses Spiel. Nach 50 Sekunden glänzte Mathias Madersbacher bei seinem Vorstoß über der rechten Seite, ein idealer Pass zur Mitte auf Stephan Kuen, dieser bediente per Doppelpass wieder Mathias Madersbacher und Matze ließ sich die Chance nicht nehmen, netzt zur viel umjubelten frühen Führung ein. Keine zwei Minuten später wieder eine traumhafte Kombination: Daniel Spinn auf Tomislav Tomic, weiter in den Lauf von Martin Schmadl und unser Capitano bediente punktgenau Stephan Kuen, seinen Schuss konnte der Söller Torwart allerdings zur Ecke abwehren. In Minute acht setzte sich erneut Mathias Madersbacher über rechts durch, sein Stangelpass auf den freistehenden Florian Galovic konnte von Gallo leider nicht im Tor untergebracht werden - wieder blieb der Söller Goalie Sieger. Die druckvolle Anfangsphase unserer jungen Wilden konnte in Minute 18 endlich mit dem zweiten Tor gekrönt werden: Daniel Spinn setzte Florian Galovic über links in Szene, Gallo mit einem super Pass auf Stephan Kuen und unser Goalgetter ließ sich die Chance nicht nehmen und verwertet in gewohnter Manier zum hochverdienten 2:0. Unsere Gäste aus Söll hatten mit dem Tempo unserer Jungs enorme Schwierigkeiten und konnte nur zwischendurch über Standards für Entlastung Sorgen - diese verteidigten unsere Jungs ausgezeichnet. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit zogen unsere Amateure das Tempo nochmals an, in Minute 35 spielte Martin Schmadl perfekt in den Lauf von Mathias Madersbacher und Matze konnte sich einmal mehr über rechts in den Strafraum kämpfen, sein Stangelpass fand dieses Mal Stephan Kuen, der brav Danke sagte und die Kugel zum 3:0 nur mehr über die Linie drücken musste. Wiederum nur vier Minute später die Vorentscheidung in diesem Spiel: Sandro Samwald bediente unsere Capitano Martin Schmadl, dieser mit einem Lochpass auf Stephan Kuen und Steph krönte seine tolle erste Halbzeit mit seinem dritten Tor zum Lupenreinen Hattrick und 4:0-Pausenstand. Lobende Worte gab es zur Pause von Coach Martin Rinker, zur idealen Umsetzung des Matchplanes. Gleichzeitig gab es den Auftrag, nicht nachzulassen und genau so weiter zu machen wie in Halbzeit eins -  und die Jungs sollten die Worte zur Pause verstanden haben.

Es wurde weiter Druck auf unsere Gäste ausgeübt, nur mit dem Toreschießen sollte es zunächst nicht klappen. So scheiterte Martin Schmadl nach Kuen Flanke in Minute 51. Auch Florian Galovic in Minute 58 hatte sein Visier nicht genau eingestellt, denn nach perfektem Zuspiel von Tomislav Tomic scheiterte er freistehend. Doch nach einer guten Stunde - in Minute 63 - sollte es dann wieder soweit sein: Martin Schmadl bediente Florian Galovic, der steckte zu Stephan Kuen durch und unsere Nummer 10 erzielte im zweiten Versuch, nachdem zunächst der Söller Torwart halten konnte, das 5:0. Danach schalteten unsere Burschen einen deutlichen Gang zurück und spielten die Partie souverän zu Ende. Den Schlusspunkt setzte unser eingewechselter Flügelflitzer Alp Demir, der kurz vor dem Schlusspfiff allen auf und davon laufen konnte und den 6:0-Endstand erzielte. 

Fazit: Ein wichtiger Sieg unserer jungen Wilden. Somit sind wir auf einen Punkt an Zirl herangekommen. Die Spannung steigt einmal mehr, zwei Siege sind allerdings dafür Pflicht. Einmal benötigen wir noch Schützenhilfe, dass unser Großer Traum vom Aufstieg wahr werden kann. Um nach der Kampfmannschaft und der WSG 1c auch noch den Aufstieg schaffen zu können, um ein perfektes WSG-Jahr abzuschließen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Jungs dies schaffen werden, denn es wäre sowas von verdient und wichtig für diese "lässige Truppe".  (Daniel Ebner)

Aufstellung: Ploner, Samwald, Patterer, Bernkop-Schnürch, Pittl(Schönlechner), Madersbacher(Demir), Schmadl(Skrbo), Spinn, Galovic, Kuen, Tomic

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens