24. Nov. 2018

1:0-Heimsieg gegen Horn

Unsere Mannschaft krönt sich zum Winterkönig

Im Duell Erster gegen Letzter waren die Vorzeichen deutlich auf Seiten unserer WSG. Dennoch wurde die letzte Runde der Herbstpartie am Ende noch zur Zitterangelegenheit, denn trotz einer Vielzahl an Chancen, wollte das erlösende zweite Tor nicht gelingen. Am Ende brachten unsere Burschen die Partie über die Runden und krönten sich zum verdienten Winterkönig. 

Für die letzte Herbstrunde treffen sich unsere WSG und der SV Horn bereits um 14:30 zum sportlichen Schlagabtausch im Gernot Langes Stadion ein. Unser Coach Thomas Silberberger nimmt für die heutige Partie mehrere Umstellungen in der Startformation vor. Im Gegensatz zur Viererkette gegen Liefering und Lustenau starten wir heute wieder mit dem gewohnten 3-4-3-System. Kapitän Ferdi Oswald hütet das Tor, vor ihm bilden David Gugganig – nach überstandener Gelbsperre wieder mit dabei -, Ione Cabrera und Andi Dober die Abwehrkette. Im Mittelfeld beginnen Felix Adjei , Ignacio Jauregui , Florian Toplitsch und Sebastian Santin . Im Sturm sollen der wiedergenesene Benni Pranter , Milan Jurdik und Dino Kovacec für ständige Gefahr sorgen. Unsere Mannschaft macht gleich zu Beginn ordentlich Druck und kommt in der achten Minute zur ersten Riesenchance durch Ione Cabrera , der eine gefühlvolle Kovacec -Flanke mit dem Kopf aufs Tor bringt und den Horn-Keeper zu einer Glanztat zwingt. In der 21. Minute die nächste Super-Möglichkeit: Nach einem Stanglpass wehrt der Horn-Goalie Krell einen Stanglpass genau auf Benni Pranter ab, dessen Schuss gerade noch abgeblockt wird. Unsere Mannschaft drückt und drückt, die Horner stehen tief und lauern auf Konter. In der 34. Minute hat Horn eine hundertprozentige Chance auf die Führung, Preininger scheitert alleine an unserem Kapitän, Ferdi Oswald . In der 41. Minute probiert es Sebi Santin mit einem Halb-Volley, aber auch dieser wird noch entscheidend abgefälscht. Kurz vor der Pause bringt unsere WSG noch einmal einen Freistoß in den Strafraum, David Gugganig zieht ab, ein Horner wehrt den Ball mit der Hand ab, es gibt Elfer. Benni Pranter bleibt vom Punkt cool und haut das Ding zentral zum 1:0 in die Maschen. Der Führungstreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

Die zweite Halbzeit beginnt gleich mit einer guten Möglichkeit für unsere Mannschaft: Milan Jurdik spielt den Stangler auf Benni Pranter, der die Kugel nicht richtig erwischt. In der 49. Minute bedient Felix Adjei Sebastian Santin mustergültig per Flanke, unsere Nummer 9 bringt den Ball per Kopf nicht im Tor unter. Kurz danach hebt Benni Pranter einen Freistoß in den 16er, David Gugganig setzt das Leder per Direktabnahme knapp daneben. Unser Team rollt nun einen Angriff auf den anderen aufs Horner Tor und will unbedingt den Sack zumachen. Das erste Mal gefährlich werden die Gäste in der 59. Minute, Preininger setzt den Ball doch deutlich daneben. In der 65. Minute kommen die Gäste wieder gefährlich vor unser Tor, doch der Horn-Stürmer entscheidet sich alleine vor Ferdi Oswald für das Abspiel, Felix Adjei kann gerade noch dazwischengehen. In der 69. Minute tankt sich Milan Jurdik durch, scheitert im eins gegen eins am Tormann. In der 75. Minute bedient Benni Pranter Dino Kovacec per Stanglpass, auch unsere Nummer 23 kann den Deckel nicht draufmachen und setzt den Ball übers Tor. So kommt es, wie es kommen muss: Wir verabsäumen die endgültige Entscheidung zuzumachen und Horn kommt in der Schlussphase noch einmal auf. Dennoch können auch sechs Minuten Nachspielzeit nichts mehr am Ergebnis ändern, unsere Defensive bleibt bis zum Ende stabil.

Fazit: Mit so vielen Chancen kann man zehn Partien gewinnen, es reicht uns aber die eine heute. Noch ist nichts erreicht, aber den Herbstmeistertitel nehmen wir dennoch gerne an.

Aufstellung WSG: 25 Oswald, 4 Gugganig, 5 Jauregui, 7 Pranter (84‘ Svoboda), 9 Santin (63‘ Kantik), 10 Toplitsch, 13 Cabrera, 17 Adjei, 21 Jurdik (80‘ Soumah), 23 Kovacec, 33 Dober

Auf der Bank: 1 Grünwald, 3 Svoboda, 8 Nitzlnader, 11 Katnik, 19 Neurauter, 26 Soumah, 27 Yeboah

Aufstellung Horn:  1 Krell, 4 Eggenfellner, 5 Rogulj, 10 Milosevic, 11 Kirschner, 18 Nesovic, 19 Denner, 23 Neumayer,25 Toth, 28 Preininger, 34 Hetemaj

Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens