16. Sep. 2019

Voller Erfolg gegen den Tabellenführer aus Kematen

Unsere Amas gewinnen gegen den Tabellenführer aus Kematen mit einem 5:2

Voller Erfolg gegen den Tabellenführer aus Kematen

Unsere Amas zeigten in der 7. Runde der Hypo Tirol Liga zwei Gesichter. In Halbzeit eins wurden zu viele Fehler gemacht und daraus resultierte ein 0:2 Rückstand, wohingegen der Matchplan von Trainer Martin Rinker in der zweiten Halbzeit  besser ausgeführt wurde und somit das Spiel verdienterweise 5:2 endete.

Die Mannschaft wurde von unserem Trainerduo Rinker/Kellner eigentlich perfekt auf den SV Kematen eingestellt. Leider wollte der Matchplan in der ersten Halbzeit nicht so ganz greifen und bereits in Minute vier kam es zum ersten Tor für die Kemater. Der Schock bei unseren Jungs saß tief, sie kamen einfach nicht ins Spiel und so kam es in der 21. Minute zum zweiten Tor für unsere Gäste. Nur zwei Minuten später hatte der SV Kematen die Chance auf eine Vorentscheidung, diese wurde aber nicht genutzt. Kurz vor der Pause rettete Kevin Nitzlnader die Mannschaft vorm 0:3, dieser stand goldrichtig und klärte den Ball vor der Linie. Somit ging es mit viel Glück mit einem 0:2 in die Halbzeit.

Zur Pause gab es eine ordentliche Ansprache von Trainer Martin Rinker, der das Spielsystem umstellte, um die (noch) nicht vorhandene Chance doch noch nützen zu können. Diese Umstellung wurde bereits in der 52. Minute belohnt. Nach einem Eckball drückte Patrick Brugger den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. Nur drei Minuten später konnte Kapitän Martin Schmadl, nach einem Schuss von Tomic, ins leere Tor einnetzen und somit kam es zum Ausgleich. Nun war der Bann gebrochen, unsere Amas spielten sich in einen wahren Rausch. In der 64. Minute kombinierten sie sich durch die Defensive der Gäste, wo sich Cem Üstündag mit einem sehenswerten Treffer in die Torschützenliste zum 3:2 eintrug. Der Tank der Gäste war leer, im Gegenteil zu dem unserer Jungs, die das Tempo weiterhin hoch hielten und den SV Kematen vor große Probleme stellten. Die Entscheidung dann in der 82. Minute, Patrick Brugger bediente Stefan Skrbo mit einem langen Pass, dieser weiter auf Tomislav Tomic, der im Sechzehner seine feine Schusstechnik einmal mehr unter Beweis stellen konnte und mit viel Gefühl das 4:2 erzielte. Den Schlusspunkt setzte Kevin Nitzlnader zwei Minuten vor Schluss. Er musste den Ball nur mehr über die Linie schieben so kam es zu einem hochverdienten Endstand von 5:2.

Fazit: Aufgrund der herausragenden zweiten Halbzeit ein mehr als verdienter Erfolg gegen den Tabellenführer aus Kematen. In dieser Woche wird dennoch weiter hart gearbeitet, damit solche ersten Hälften nicht mehr vorkommen werden. Der Lerneffekt für unsere Amas war sehr groß, ganz nach dem Motto „Never give up“, denn mit dieser Einstellung wird noch einiges für unser junges Team möglich sein. Die nächsten Aufgaben werden nicht einfach sein, denn bereits am kommenden Samstag, 21.09.2019 kommt es zum nächsten Spitzenspiel, auswärts in Kirchbichl, Anpfiff ist um 15 Uhr.

Trainer Rinker: “Kategorie Wellental der Gefühle oder anders gesagt, lernen durch Schmerzen! Sehr leichtfertige, jugendliche Fehler sorgten bei meinem Team für mega Verunsicherung bzw. weiche Knie in Halbzeit eins. Kematen nutzte die Fehler eiskalt aus, die Gäste verabsäumten es aber eine höhere Führung herzustellen. Personelle Umstellungen inklusive einer "Jetzt-erst-recht-Mentalität" brachte die Wende in Halbzeit zwei. Wie ausgewechselt und mit dem Doppelschlag kurz nach Anpfiff haben wir dann das Spiel gedreht.“

Aufstellung: Ploner, Nitzlnader, Ackerl(Bernkop-Schnürch), Schmadl, Kovacec(Suvalija), Brugger, Skrbo, Üstündag, Bischofer, Tomic, Meier(Juric)

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol