29. Jul. 2020

Historisch: WSG-Amateure starten die Mission Regionalliga

Am Sonntag geht für die WSG-Amateure ein Traum in Erfüllung: Mit dem Heimspiel gegen Schwaz (Gernot-Langes-Stadion, 10.30 Uhr) beginnt für sie in der Regionalliga Tirol eine neue Ära. Trainer Martin Rinker setzt auf Jugend.

Nach mehreren, teils unglücklich gescheiterten Anläufen ist es für die zweite Mannschaft der WSG Swarovski Tirol nun endlich soweit. Und bereits Ihr erster Auftritt in der Regionalliga Tirol verspricht einen sportlichen Leckerbissen: Am Sonntag (10.30 Uhr) gastiert nämlich das Spitzenteam aus Schwaz in Wattens.

Ein bedeutender Tag für den gesamten Verein! Schließlich schließt sich nun die Lücke zwischen zweiter Auswahl und Kampfmannschaft, wird sie zur echten Talenteschmiede, zur Präsentations-Plattform und zum Sprungbrett ins Profiteam. Denn der Kader wurde weiter verjüngt, womit aussichtsreiche Jungkicker die Möglichkeit bekommen, sich in einem qualitativ hochwertigen Wettbewerb zu bewähren und ins Rampenlicht zu manövrieren.

Großartige Stützen nahmen indes Abschied. Der WSG ist es in diesem Zusammenhang ein Herzensanliegen, sich bei folgenden Spielern zu bedanken und ihnen weiterhin viel Erfolg zu wünschen: Manuel Ploner (Auslandsstudium USA), Florian Galovic (Kolsass/Weer), Fabio Wurzer, Robert Rubatscher (beide FC Volders) und Marcel Maier (Sölden) ist ein Platz in den WSG-Annalen gewiss.

Aus der dritten Mannschaft bekommen Sandro Markovic, Lorenz Heidegger, Leonardo Rajic, Benjamin Weidhofer, Boris Juric und Simon Pittl die Gelegenheit, sich in der Regionalliga für höhere Weihen zu empfehlen. Weiterhin fixer Bestandteil des Kaders bleiben dank freundlicher Unterstützung des SV Absam die Tomic-Brüder Tomislav und Denis sowie der Kirchbichler Fabian Schönlechner.

Kilian Bauernfeind, Felix Kerber und Stefan Lauf haben den Aufstieg zu den Profis geschafft, werden aber gelegentlich Spielpraxis in der Regionalliga sammeln. in den Testspielen bekamen mit David Jaunegg und Andreas Dummer bereits zwei junge Akteure aus der Akademie Tirol, die dem Wattener Nachwuchs entsprangen, erste Chancen, ihr Können zu demonstrieren.

Die Mission Regionalliga trat mit dem ersten Mannschaftstraining am 1. Juli nach der Corona-Zwangspause in ihre entscheidende Phase. Und Trainer Martin Rinker zeigt sich mit der Vorbereitung zufrieden. "Wöchentlich", sagt er, "waren Entwicklungsschritte erkennbar." Allerdings macht er, bei aller Freude über Offensivqualitäten, kein Hehl aus der Tatsache, "dass in der Abwehr noch viel Arbeit" bevorstehe. 

Rinker rechnet mit einer "sehr schwierigen, aber auch spannenden Saison". Er setzt jedenfalls auf die vielen 17, 18 Jahre alten Talente in seinem Kader, was mit sich bringe, "dass wir eigentlich in jedem Match der große Außenseiter sind". Kräftemessen mit Teams, die mit großen Namen und verdienten Ex-Profis geradezu gespickt ist, werden für seine Auswahl "eine große Challenge, bei der sie auch viel lernen kann".

Bereits das geschichtsträchtige Treffen gegen Schwaz am Sonntag scheint richtungsweisend: Mit Gogo Saringer und Wolfi Hupfauf sitzen zwei ehemalige WSG-Betreuer auf der Bank der Silberstädter, die mit Harald Cihak, Manuel Wildauer, Philipp Weissenhofer, Martin Siding, Johannes Kinzner und Stephan Kuen auch eine Reihe ehemaliger WSG-Akteure aufbieten. Echte, prickelnde Derby-Atmosphäre garantiert!

Testspiel-Ergebnisse: Kolsass/Weer 5:4, Mils 6:4, Volders 3:1; Blitzturnier in Absam (3 Spiele á 40 Minuten): Wacker III 2:1, Absam 1:1, Hall II 2:2

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIWAG
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr

 
WSG Swarovski Tirol