11. Aug. 2018

Kein Sieger im Duell gegen Klagenfurt

1:1 gegen den Aufsteiger

Nachdem unsere Mannschaft die Heimpremiere gegen Lafnitz so erfolgreich bestritt, in Ried unglücklich verlor, waren die Erwartungen in Wattens gegen Klagenfurt sehr hoch. Doch die Kärntner präsentierten sich von ihrer besten Seite und unser Team erwischte keinen guten Tag. Am Ende glich Ignacio Jauregui durch ein Traumtor aus und Ferdi Oswald hielt mit zwei Weltklasse-Paraden den Punkt fest.

Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen Ried vergangenen Sonntag vollzieht Thommy Silberberger drei Änderungen in der Startelf: Stürmer Alhassane Soumah darf zum ersten Mal von Beginn an ran, Oliver Filip ist nach überstandener Blessur wieder mit dabei und David Gugganig rückt zurück in die Dreierkette. Die erste dicke Chance findet Ione Cabrera in der 13.Minute vor, der nach butterweicher Katnik-Flanke aus sechs Metern zum Kopfball kommt, den Ball aber übers Tor setzt. Kurz darauf kann sich das erste Mal unser Keeper Ferdi Oswald nach einem Konter auszeichnen. Eine Minute später hält Andi Dober aus 30 Metern drauf und zwingt Klagenfurt-Goalie Pelko zur ersten Parade. Bereits in der 19. Minute muss Ione Cabrera das Spielfeld humpelnd verlassen, für ihn kommt Michael Svoboda ins Spiel. In der 38.Minute schickt Ignacio Jauregui Alhassane Soumah mit einem Superpass in die Tiefe, sein flacher Schuss fällt allerdings viel zu schwach aus. Danach passiert in Halbzeit eins nicht mehr viel. Unsere Mannschaft braucht 15 Minuten, um ins Spiel zu finden, lässt die Kugel dann besser laufen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit tut sich wenig. In der 53.Minute attackiert Oliver Filip im 16er zu forsch, die Konsequenz ist ein Elfmeter für die Gäste, welchen Kapitän Zakany im linken Eck versenkt. Unsere Mannschaft muss jetzt mehr fürs Spiel machen, dadurch ergeben sich für die Klagenfurter vermehrt Räume zum Kontern. In der 61. Minute reagiert unser Trainer und bringt Debütant Kelvin Yeboah und Milan Jurdik für Oliver Filip und Alhassane Soumah. In der 63. Minute klopft Milan Jurdik zum ersten Mal beim gegnerischen Tor an, sein Schuss kann zur Ecke abgewehrt werden. In der 66. Minute schnappt sich Ignacio Jauregui die Kugel, überspielt zwei Gegner und zuckert das Leder ins Kreuzeck – was für ein Tor. In der 74. Minute sieht Dino Kovacec den freien Lukas Katnik, der sich sofort umdreht und nur am Goalie scheitert. Eine Minute später zeigt unser Keeper Ferdi Oswald eine der wohl grandiosesten Paraden, welche Wattens je gesehen hat, nachdem ein Klagenfurter ganz alleine vor ihm auftaucht. Unbeschreiblich dieser Reflex. Auch in der 80. Minute muss unser Kapitän im Eins gegen Eins retten. Unsere Mannen sind in der Schlussphase bemüht, das Spiel zu drehen, aber Klagenfurt verteidigt solide. Es bleibt bei der Punkteteilung.

Aufstellung WSG: 25 Oswald, 4 Gugganig, 5 Jauregui, 7 Pranter, 11 Katnik, 13 Cabrera (19‘ Svoboda), 16 Filip (61‘ Jurdik), 23 Kovacec, 26 Soumah (61‘ Yeboah), 33 Dober, 42 Mader;

Auf der Bank: 1 Grünwald, 3 Svoboda, 8 Nitzlnader, 9 Santin, 19 Neurauter, 21 Jurdik, 27 Yeboa;

Aufstellung SAK: 28 Pelko; 2 Kennedy, 6 Moreira, 10 Zakany, 16 Ornter, 18 Rusek, 19 Pichler, 24 Steinwender, 32 Hütter, 61 Akyildiz, 63 Saravanja; 

Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens