03. Mai. 2022

Im Nachspiel zum hektischen Dreier

4:2. Die Amateure der WSG Tirol holten im unteren Playoff der Regionalliga Tirol beim SVI drei wichtige Punkte. Der Sieg wurde trotz früher 2-Tore-Führung erst in der Nachspielzeit eingefahren. Jetzt kommt zwei Mal Wacker.

Der Start ins Spiel war überragend. Schon in Minute zwei brachte Justin Forst sein Team in Führung. Und der 19-Jährige, der nach 94 Spielminuten als Mann des Spiels gefeiert wurde, legte nur 19 Minuten später nach. „Wir hatten alles unter Kontrolle“, beschreibt Amateure-Coach Martin Rinker das Spiel zu diesem Zeitpunkt durch seine Brille. Bis der verletzungsbedingte Austausch von Florian Tipotsch das in sich greifende Zahnrad mit einem Schlag holprig werden ließ. „Dieser Wechsel hat einen Bruch in unser Spiel gebracht“, sagt er. Plötzlich machte sich trotz komfortabler Führung im Spiel der WSG II Verunsicherung breit. Vor allem nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 durch Ertugrul Yösavel (31.) war der SVI plötzlich im Aufwind und wirkten die WSG-Amateure irgendwie verloren. Mit dem 2:2 durch Paul Heel (40.) kurz vor dem Pausenpfiff als logische Konsequenz – auch wenn der Ausgleich stark nach Abseits roch. Unentschieden ging’s in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel regierte Panik, auf beiden Seiten. Fehlpässe hüben, Fehlpässe drüben. „Man merkte deutlich, dass es um viel ging“, hatte Rinker für das, was sich am Spielfeld abspielte, oder eben nicht, eine logische Erklärung. Bis zum Ende der regulären Spielzeit spielte sich nahezu nichts mehr ab, was irgendwie erwähnenswert gewesen wäre. Dafür überschlugen sich in der Nachspielzeit die Ereignisse. Zuerst brachte Simon Pittl, erst zwei Minuten zuvor ins Spiel gekommen, die Rinker-Elf wieder in Front. Dann reklamierte der SVI nach einem vermeintlichen Handvergehen von Kevin Nitzlnader an der Strafraumgrenze Elfmeter. Und praktisch im Gegenzug machte Forst, nach herrlicher Vorarbeit von Kapitän Martin Schmadl, mit seinem dritten Tor in der Partie alles klar. „Wertvolle Punkte in diesem heißumkämpften Bewerb“, urteilte Rinker nach dem Schlusspfiff.  
Am Dienstag (19 Uhr) geht es für die WSG II am Tivoli W1 im Achtelfinale zum Kerschdorfer Tirol-Cup gegen Wacker Innsbruck II weiter. Der gleiche Gegner im Übrigen, der auch am kommenden Freitag (19 Uhr) in der 26. Runde zur Regionalliga Tirol im Gernot-Langes-Stadion auf Schmadl & Co. wartet.           

 

SVI - WSG Tirol Amateure 2:4 (2:2)
RL Tirol, UPO 25. Runde | Sportplatz Wiesengasse C| Schiedsrichter Et CEMIL
Tore: Yösavel (31.), Heel (40.); Forst (2./21./94.), Pittl (92.) 


WSG Tirol Amateure spielten:

Paul Schermer, Daniel Siess, Benjamin Siess (46. Maximilian Deflorian), Mario Schell, Mario Ackerl; Martin Schmadl, Kevin Nitzlnader, Cem Üstündag, Florian Tipotsch (22. Boris Juric/90. Simon Pittl), Mario Andric, Justin Forst

Fotonachweis: Beate Retzbach

Tiroler Tageszeitung
ADMIRAL Bundesliga
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
Real Fanatic
TIWAG
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG TIROL
Dr. Karl-Stainer-Straße 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Fr: 08:30 - 12:30 Uhr
Di & Do: 13:30 - 17:00 Uhr

 
WSG Tirol