09. Mär. 2018

Bittere 1:2-Derbyniederlage

Späte Tore sorgen für einen Wacker-Sieg

Nichts wurde es aus der Revanche für die vergangenen zwei Derby-Niederlagen unserer WSG gegen Wacker. Lange konnten unsere Mannen die Führung halten, ehe zwei späte Treffer der Innsbrucker doch noch die Partie drehten.

Nach zwei Absagen durch eisiges Wetter, steht diesmal vor Spielbeginn noch ein Hauch von Sonne über dem Gernot Langes Stadion. 14 Grad untertags bringen über 3150 Fußballfans zum Tiroler Derby nach Wattens. Trainer Thommy Silberberger überrascht mit seiner Aufstellung einige Experten, unter anderem debütieren David Schnegg und Omar Toure im grün-weißen Dress. Unsere WSG beginnt aggressiv und kommt anfangs zu einigen guten Möglichkeiten aus Standards. In der 18. Minute treibt Flo Toplitsch den Ball in Richtung gegnerischer Strafraum, spielt einen schönen Pass auf Milan Jurdik, dem der Ball im 16er allerdings unglücklich verspringt. In der 32. Minute die nächste gute Möglichkeit: Flo Toplitsch bringt den Ball bei einer Ecke an den langen Pfosten, Omar Toure spielt direkt in die Mitte, aber auch Drazen Kekez trifft den Ball nicht richtig. Fünf Minuten später ist es dann aber soweit: Wieder dribbelt sich Flo Toplitsch stark frei, spielt den perfekten Stanglpass auf Milan Jurdik, der den Ball eiskalt aus sechs Metern im Netz versenkt. Wunderbare Vorarbeit - wunderbares Tor. Mit der 1:0-Führung geht es auch in die Pause. 

Nach der Pause drückt Wacker an, kommt zu guten Möglichkeiten aus Standard-Situationen, unsere Defensive hält allerdings solide dagegen. In der 58. Minute haben kurz hintereinander Omar Toure und der mittlerweile eingewechselte Roger Tamba M'Pinda zwei gute Chancen, die Schüsse fallen dann aber zu schwach aus.  In der 63. Minute zieht Roger Tamba M'Pinda ab, sein Schuss wird zur Vorlage für Lukas Katnik, dessen Kracher aber zu zentral auf Knett geht. In der 74. gleicht Wacker aus, Dedic verwandelt einen Pass in den Rückraum zum 1:1. Beide Mannschaften geben anschließend ordentlich Gas, es ist ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. In der 85. Minute hat Dino Kovacec den Matchball am Fuß, Benni Pranter bedient den Flügelflitzer ideal, dieser dreht sich mustergültig vom Verteidiger weg und verzieht aus sechs Metern knapp übers Tor. So kommt es, wie es kommen muss: In der 89. Minute treffen die Innsbrucker nach einer Ecke per Kopf zum 1:2. 

Fazit: Es war eine tolle, spannende und intensive Partie, in der sich beide Mannschaften bis zum Umfallen abgerackert haben und den Sieg unbedingt wollten. Eine Chance jagte die nächste, unserer WSG fehlt in dieser Saison leider das Glück, um solche Partien für sich zu entscheiden. Am Montag geht es gegen den Kapfenberger SV, wo wir mit so einer Leistung sicherlich Zählbares mitnehmen. 

Aufstellung WSG: 25 Oswald, 4 Gugganig, 9 Santin, 10 Toplitsch(46‘ Tamba M’Pinda), 11 Katnik (70' Pranter), 19 Neurauter, 20 Kekez, 21 Jurdik, 23 Kovacec, 32 Schnegg (60' Buchacher), 62 Toure;

Auf der Bank: 1 Grünwald, 7 Pranter, 8 Nitzlnader, 15 Strickner, 16 Buchacher, 29 Zangerl, 52 Tamba M’Pinda; 

Aufstellung Wacker: 1 Knett, 7 Jamnig, 8 Kerschbaum, 9 Dedic, 10 Rakowitz, 13 Maag, 16 Freitag, 17 Schimpelsberger, 20 Baumgartner, 21 Gabriele, 27 Vallci;

Tore: 37' 1:0 Jurdik, 74' 1:1 Dedic, 89' 1:2 Vallci;  

Zuseher: 3150



Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens