05. Nov. 2018

Amas spielen erneut 3:3

Damen siegen klar mit 5:2

Nachdem unsere Kampfmannschaft am Freitag mit einem 4:0-Heimsieg gegen Liefering erneut aufzeigte, lief es für unsere Amateure nicht nach Wunsch. Gegen den Tabellenletzten, Union Innsbruck, musste sich unsere Zweite mit einem Punkt begnügen. Besser lief es für unsere Mädels von der SPG Rinn Tulfes Wattens, die mit einem klaren 5:2-Erfolg nach zwei sieglosen Partien wieder in die Erfolgsspur fanden. 

Amateure

Enttäuschendes Remis unserer jungen Wilden gegen das Tabellenschlusslicht. 3:3-Unentschieden in der 14. Runde der UPC Tiroler Liga gegen die Union aus Innsbruck.

Alles war angerichtet, um nach dem ärgerlichem 3:3-Unentschieden in Söll wieder drei Punkte einzufahren. Der Tabellenletzte aus Innsbruck sollte gerade recht kommen, um wieder auf die Siegesstraße zu biegen. Jeder einzelne war bis in die Haarspitzen motiviert, der Matchplan unseres Trainerduos Rinker/Kellner perfekt ausgearbeitet und vorgegeben. Auch Verstärkung aus der Kampfmannschaft eins war gegeben. Aber es half alles nichts, da wir leider den Gegner, der schon am Boden war, wieder aufgeholfen haben und uns selber um die Früchte unserer Ernte brachten. Bereits nach dreißig Sekunden hätte die Führung für uns fallen können, denn nach einer schönen Kombination über Alhassane Soumah, der Kelvin Yeboah ideal frei spielte und perfekt für Stephan Kuen vorbereitete, scheiterte dieser knapp am Innsbruck Goalie. In Minute 7. war es aber dann soweit: Alhassane Soumah verwertet einen Freistoß über die gegnerische Mauer ins kurze Eck zum hochverdienten 1:0 ins Tor. Eine Minute später die nächste Riesenchance unserer Jungs: Alhassane Soumah wird im Strafraum perfekt in Szene gesetzt, scheitert jedoch freistehend am starken Torwart der Union. Nach 15. Minuten die bis dahin einzige Aktion unserer Gäste: Ein sehr gut geschossener Freistoß wird von unserem Goalie Simon Beccari sehenswert zur Ecke pariert. Im Gegenzug wieder eine Standartsituation für unsere Amas: Kevin Nitzlnader bedient Florian Patterer ideal, der frei zum Kopfball kommt, jedoch abermals am Torwart der Gäste scheitert. Gegen den Nachschuss ist dieser dann aber machtlos und unser Abwehrchef konnte locker zum 2:0 einschießen. Das Spiel schien früh in unsere Richtung zu gehen und für so manchen im Stadion wirkte es, als wäre die Entscheidung bereits gefallen. Umso überraschender der Anschlusstreffer unserer Gäste, als der linke Flügelspieler zu einem Sprint ansetzte und eine zunächst harmlose Flanke in unseren Strafraum schlug. Leider wurde dieser immer länger und gefährlicher, um am Ende direkt in unserem Tor zu landen. Goalie Simon Beccari sah in dieser Situation nicht gut aus, war am Ende gegen diesen Querschläger machtlos. Somit war wieder Leben im Spiel, die Innsbrucker rochen Lunte und unsere jungen Wilden wurden leider nervös und fehleranfälliger. Einer dieser Fehler sollte in Minute 27. bestraft werden: Ein Abstimmungsfehler in unserer Hintermannschaft mit einem Katastrophalen Rückpass, der vom Gegnerischen Stürmer abgefangen, und zum 2:2 verwertet wurde. Der Schock war unseren Jungs nun ins Gesicht geschrieben und der Tiefpunkt stand uns noch bevor, denn in Minute 35. gingen unsere Gäste in Führung und drehten somit das Spiel. Eine lange Flanke in unseren Strafraum - wieder Abstimmungsprobleme in der Defensive - und abermals sagte die Union Danke zum zweiten Gastgeschenk und zur zwischenzeitlichen 2:3 Führung. Allerdings bewirkte dieser Führungstreffer unserer Gäste auch, dass unsere Jungs in Halbzeit eins noch einmal ordentlich aufs Gas drückten und unbedingt noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleich schießen wollten. Zwar scheiterte unser Kapitän Martin Schmadl in Minute 38. noch per Kopf an der Stange, eine Minute später konnte unser Goalgetter Stephan Kuen seine Qualitäten erneut unter Beweis stellen und im eins gegen eins gegen den Union Keeper das 3:3 erzielen und sich über seinen elften Saisontreffer freuen. In der Halbzeitpause hieß es nun die Kräfte zu bündeln und den Schock dieser sehr kuriosen ersten Halbzeit verdauen, um im zweiten Durchgang doch noch als Sieger vom Platz zu gehen. Leider sollte nichts Zählbares mehr herausschauen, denn es erwartete unsere Mannschaft eine nun sehr defensiv stehende Union, die diesen Punkt unbedingt aus dem Gernot Langes Stadion mitnehmen wollte. Trotz klarer Feldüberlegenheit und einigen guten Chancen wie aus Minute 46 als Stephan Kuen nach einer Yeboah Flanke knapp am Tor vorbei köpfelte, oder ein starker Freistoß von Kevin Nitzlnader in Minute 59, der genauso stark pariert wurde. Auch die Versuche der eingewechselten Spieler Galovic, Demir und Maier blieben ohne Torerfolg und somit mussten unsere Burschen abermals den Platz mit hängenden Köpfen verlassen. 

Fazit: Heute haben sich unsere Amas leider selbst die drei Punkte wegnehmen lassen. Zuviel Gastgeschenke darf man auch dem Tabellenletzten nicht machen. Trotzdem heißt es weiter Gas geben, aus den Fehlern lernen und sich wieder selbst belohnen. Besonders bitter: Florian Kofler musste in der 50. Minute verletzt das Feld verlassen. Seine Diagnose: Zweifacher Außenbandriss und ein Knochenmarksödem. Dass sich unser Flo bereits letztes Jahr einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, mach die Sache doppelt schlimm. Wir wünschen dir alles Gute, werde bald wieder fit, Flo!

Leider kein optimaler Verlauf im Finish der Herbstsaison unserer jungen Wilden, allerdings bleibt noch eine Chance auf einen positiven Abschluss, denn am kommenden Samstag den 10.11.2018 sind unsere Amateure in der 15. Runde der UPC Tiroler Liga beim SC Kundl zu Gast, Spielbeginn ist um 14:00Uhr.

(Daniel Ebner)

Damen

Klarer 5:2-Erfolg gegen die  SPG Schwoich/Wildschönau

Eine Woche verspätet, stand nun auch das letzte Spiel der Saison für unsere Damenmannschaft am Programm. Das Spiel stand unter einem schlechten Stern, denn die Stammtorfrau Linda Braun, die immer ein Rückhalt für die Mannschaft war, musste verletzungsbedingt aussetzen. Unsere Jüngste erklärte sich bereit, sich ins Tor zu stellen, um Linda zu ersetzen. Danke in diesem Fall an Kathrin Gänsluckner, die mit einer starken Leistung überzeugen konnte.

Unsere Damen starteten abgeklärt und kämpferisch ins Spiel und durften so bereits in der zweiten Minute über einen Treffer von Geraldine Suppersberger jubeln. Ein paar Minuten später wurde die Euphorie jedoch durch einen Gegentreffer eingedämpft. Die Damen ließen sich allerdings davon nicht beeindrucken und spielten energisch weiter. So war es einmal mehr unsere Geraldine Suppersberger in Minute 17, die einen Abwehrfehler der Gegner nutzen kann und zum 2:1 einnetzen kann. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Auch in die zweite HZ starteten unsere Mädels stark ins Spiel und Isabella Klammsteiner konnte zum 3:1 erhöhen. In der 66. Minute machte Gerladine Suppersberger dann ihren Hattrick klar und schoss die Mannschaft zur 4:1 Führung. Durch eine kurze Unkonzentriertheit mussten unsere Damen noch einen Gegentreffer kassieren, bevor Barbara Gasser in der Nachspielzeit das Spiel mit einem 5:2 fixieren konnte.

 Fazit: Insgesamt war es ein spielerisch starkes Match unserer Damen, die noch einmal zeigen konnten was sie drauf haben. Nächste Woche steht das ÖFB Cup Achtelfinale am Programm, Bundesligist Bergheim wird am 10.11. zu Gast gegen Rinn/Tulfes/Wattens sein, bevor unsere Damen dann in die wohlverdiente Winterpause gehen dürfen.

(Isabella Flörl)

Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens