08. Apr. 2019

Derbysieg gegen Volders

Unsere Amas bleiben im Frühjahr weiter ohne Punktverlust

Derbysieg - Unsere Amateure behalten auch im dritten Spiel der Rückrunde ihre weiße Weste und gewinnen auswärts mit 4:2 in Volders! 

Kaiserwetter, neue Kabinen, viele Zuschauer - alles war angerichtet für die Revanche unserer Nachbarn aus Volders für die 3:1 Niederlage gegen unsere Jungs vom Herbst. Doch ein ausgefuchster Matchplan unseres Trainerduos Martin Rinker und Christian Kellner stoppte die Euphorie bereits nach sechs Minuten, da marschierte David Stoppacher durch die Volderer Abwehr, spielt ein ideales Zuspiel auf Stephan Kuen und unser Topscorer ließ sich nicht zweimal bitten. Mit einem satten Schuss netzte er zur 1:0-Führung unseres Teams ein. Hochmotiviert spielten unsere Amas munter weiter und ließen Volders nicht ins Spiel kommen. Nur einmal wurde es in Halbzeit eins gefährlich, nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Ex-Wacker-Profi Harry Pichler schoss der Volderer Stürmer neben das Tor. Doch bereits wenige Minuten danach erneuter Toralarm für unsere Jungs: Kelvin Yeboah war auf und davon und konnte nur mehr mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zur 2:0-Führung. Nach einer halben Stunde die stärkste Phase unserer druckvollen spielenden jungen Wilden: Zunächst verfehlte Kevin Nitzlnader mit einem Schuss knapp das Tor, auch eine Maßflanke von Sebastian Pittl auf Kelvin Yeboah fand den Weg nicht ins Tor. Sein Kopfball konnte vom Verteidiger zur Ecke geklärt werden. Doch der dritte Versuch sollte dann klappen: Wiederum marschierte David Stoppacher durch die Volderer Hintermannschaft, diesmal nahm er sich ein Herz und sein Schuss senkte sich mit viel Gefühl hinter dem Volderer Goalie ins Tor. Somit ging es mit einer hochverdienten 3:0-Führung in die Halbzeit. Der zweite Durchgang begann mit einer Großchance für unser Team: Nach einer sehenswerten Kombination über Florian Galovic und David Stoppacher auf Kevin Nitzlnader, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Fünf Minuten später dann der Anschlußtreffer der Hausherren: Nach einem unnötigen Freistoß auf der linken Seite fand die anschließende Flanke den Kopf des allein gelassenen Volderers und dieser verkürzte in Minute 55 auf 1:3. Im Gegenzug versuchte unsere Mannschaft sofort wieder zu Antworten, Kelvin Yeboah wird erneut auf die Reise geschickt und konnte nur mehr mit einem Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Freistoß und glatt Rot für unseren ehemaligen WSG-Kicker Harry Scheiber. Den anschließenden Freistoß setzte Kevin Nitzlnader knapp über das Tor. Nach einer Stunde stand erneut der wiederum stark spielende Kevin Nitzlnader mit einer Chance im Mittelpunkt: Nach idealem Zuspiel von Florian Galovic scheiterte er jedoch am Volderer Goalie. In Minute 67 ein geschenkter Eckball für Volders, die hereingebrachte Flanke konnte nur kurz abgewehrt werden, jedoch genau vor die Füße des am 16er lauerndem Volderer Stürmers und dieser verkürzte mit einem guten Schuss auf 2:3. Plötzlich war diese Partie wieder offen, jedoch nur für zwei Minuten, denn unsere jungen Wilden wussten zu überzeugen und die Antwort viel praktisch im Gegenzug. Stephan Kuen setzte sich auf der rechten Seite sehenswert durch, sein Stanglpass fand den eben erst eingewechselten Alp Demir, dieser musste nur mehr einschieben und stellte auf 4:2. Das Spiel war entschieden, hätte jedoch noch höher ausfallen können. Stephan Kuen mit einer der schönsten Aktionen des Spieles in Minute 72: Sein Solo durch die komplette Volderer Abwehr konnte nur der Schlussman der Hausherren zur Ecke entschärfen. 

Fazit: Hochverdienter Sieg unserer Amateure, doch sind die beiden Gegentreffer nach Standartsituationen sehr ärgerlich. Diese werden analysiert und aufgearbeitet, um in Zukunft solche Spiele nicht mehr spannend zu machen. Ein großes Lob an unser Trainerduo Rinker/Kellner, die unsere Jungs perfekt auf dieses Derby eingestellt haben. Am kommenden Sonntag, den 14.04.2019, geht es mit einem Heimspiel gegen Telfs weiter. Gespielt wird am Nebenspielfeld des Gernot Langes Stadions. Anpfiff ist um 10:30 Uhr. Im Herbst konnten wir 4:2 gewinnen und mit einer tollen Leistung verdient drei Punkte aus Telfs mitnehmen. (Daniel Ebner)

Aufstellung WSG: Beccari, Pittl(Demir), Bernkop-Schnürch(Ackerl), Patterer, Madersbacher, Schmadl, Nitzelnader, Stoppacher(Tomic), Galovic, Kuen, Yeboah

PAPSTAR
Swarovski
Swarovski Kristallwelten
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Admiral Sportwetten
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    08:30 - 12:30 Uhr
                  13:30 - 17:00 Uhr
Fr               08:30 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens