23. Nov. 2017

Hartberg 3.Akt

Das letzte Heimspiel vor der Winterpause

Mit dem 2:0-Auswärtserfolg gegen Blau Weiß Linz endete die Herbstsaison für unsere WSG mit einem positiven Abschluss. Bevor es für die Elf von Thomas Silberberger in die Winterpause geht, stehen noch zwei vorgezogene Partien aus dem Frühjahr 2018 an. Im zweiten Heimspiel gegen den TSV Hartberg wollen unsere Grün-Weißen endlich gegen die Steirer punkten.

Den Sieg gegen Blau Weiß Linz bezahlte die WSG teuer: Mit Simon Zangerl (Platzwunde und Bänderriss), Lukas Katnik (Zerrung im Oberschenkel) und Kevin Nitzlnader (Hüftprellung) mussten drei Spieler der Wattener verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Milan Jurdik und Benni Pranter machten in der zweiten Halbzeit mit ihren Treffern den Sieg perfekt, Kapitän Ferdinand Oswald hielt mit tollen Reflexen seinen Kasten sauber. Der erste volle Erfolg nach vier Niederlagen in Folge bescherte den Tirolern wieder ein feines Polster auf die Tabellenplätze 9 und 10. 17 Punkte stehen für die Silberberger-Elf nach 18 Spielen zu Buche, zwei Zähler weniger als in der vergangenen Saison. Gegen den TSV Hartberg und den FC Liefering sind noch sechs Punkte möglich, bevor die besinnlichste Zeit des Jahres in Österreich einkehrt. 

Die Steirer legten eine furiose Hinrunde aufs grüne Parkett und liegen punktegleich mit Wacker Innsbruck auf dem dritten bzw. vierten Tabellenrang. Die Mannschaft von Christian Ilzer ist seit fünf Pflicht-Spielen ungeschlagen und auch im ÖFB-Cup noch im Rennen. Die Blau-Weißen haben das Momentum des Aufsteigers ideal genutzt und verfügen bei genauerem Hinsehen über eine äußerst erprobte Erstliga bzw. Bundesliga-Truppe. Wirft man einen Blick auf die Startaufstellungen des vergangenen Spieltages, so kommen die Kicker des TSV auf 1060 Erstligaspiele, während die WSG auf die Erfahrung von „nur“ 541 Partien in der zweithöchsten Spielklasse zurückschauen kann. Die Hartberger sind vor allem bei Standardsituationen brandgefährlich. Hier muss die WSG-Defensive konzentriert und gnadenlos agieren, denn sowohl in der Offensive als auch in der Defensive haben die Steirer immer ein Ass im Ärmel. Alleine Verteidiger Stefan Meusburger hat in dieser Saison schon vier Mal genetzt. Bester Torschütze der Steirer ist Dario Tadic, der bei sechs Saisontoren liegt. "Hartberg verfügt über eine äußerst erfahrene Truppe, dass sie so weit vorne sind, sollte niemanden mehr wundern. Sie haben neun ihrer letzten zehn Liga-Tore aus Standards erzielt, wir sind uns ihrer Stärken mehr als bewusst und müssen hier möglichst wenig zulassen", so unser Trainer. Mit David Gugganig (Gelbsperre) fällt zudem ein Wattener Stamm-Innenverteidiger aus. Seine Position wird voraussichtlich Drazen Kekez übernehmen, der seine Gelbsperre wiederum abgesessen hat. Auch Florian Buchacher wird diesmal wieder mit von der Partie sein. Bei den Hartbergern fällt Abwehrchef Manfred Gollner aus, der sich das Seitenband eingerissen hat. In den vergangenen beiden Matches hatten jeweils die Steirer das bessere Ende für sich: In Wattens siegte man mit 0:1, Zuhause erzielte man spät den 2:1-Siegtreffer. Für die WSG ist es Zeit für die Revanche: „Wir haben zwei Mal knapp gegen Hartberg verloren, pfeifen personell aus dem letzten Loch, wollen allerdings im letzten Heimspiel noch einmal alles raushauen", gibt sich unser Trainer kampfbetont. 


Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens