24. Nov. 2017

Klare Heimniederlage gegen Hartberg

Trotz Führung verlieren wir mit 1:4

Das letzte Heimspiel für die WSG sollte im Zeichen der Revanche stehen, um endlich auch gegen den Aufsteiger aus Hartberg zu punkten. WSG-Coach Thommy Silberberger musste auf einige Stammkräfte verzichten, das Durchschnittsalter auf der Bank betrug im Schnitt 19 Jahre.

Das letzte Heimspiel der Saison 2017/18 steht am Programm, zu Gast im Gernot Langes Stadion sind die Steirer aus Hartberg. Thomas Silberberger kann wieder auf Drazen Kekez und Flo Buchacher zurückgreifen, dafür muss David Gugganig ob seiner Gelbsperre aussetzen. In der achten Minute hat unsere WSG zum ersten Mal Glück. Nach einem Gestocher im Strafraum trifft ein Hartberger zum vermeidlichen 0:1, es bildet sich schon eine blaue Jubeltraube, doch Schiedsrichter Ebner erkennt das Tor nach Absprache mit dem Linienrichter sehr spät ab. Danach kommt unsere WSG besser ins Spiel und kommt vor allem über die Seiten zu guten Möglichkeiten. In der 22. Minute probiert es Benni Pranter aus spitzem Winkel, der Ball geht knapp drüber. Das Spiel ist ausgeglichen, beide Mannschaften versuchen spielerisch zum Erfolg zu kommen. In der 30. Minute dann der Führungstreffer für unsere Burschen: Benni Pranter setzt sich stark durch, spielt im richtigen Moment den Stanglpass auf Milan Jurdik, der sicher aus kurzer Distanz einschiebt. Unsere WSG ist gleich bemüht einen weiteren Treffer nachzulegen, Dino Kovacec verzieht in der 35. Minute aus elf Metern über das Tor. Vor der Pause haben wir erneut Glück, dass Mislov aus kurzer Distanz am Tor vorbeischiebt. Das ist es dann, unsere Elf führt zur Pause mit 1:0.

Nach Wiederanpfiff kommen die Gäste früh zum Ausgleich: Der kurz zuvor eingewechselte Gremsl wird im 16er freigespielt und trifft in der 47. Minute zum 1:1. In der 51. Minute setzte sich Roger Tamba M’Pinda robust durch, schiebt den Ball am Tormann vorbei, Milan Jurdik spitzelt den Ball noch hinein, steht aber im Abseits. Unsere Elf will sich vom frühen Gegentreffer nicht verunsichern lassen und spielt weiter noch vorne, die Steirer verlagern sich aufs Kontern, sind aber äußerst effizient. In der 63. Minute geht Hartberg durch Mislov, der plötzlich allein vor Ferdi Oswald auftaucht, in Führung. Keine fünf Minuten später erhöht Tadic aus kurzer Distanz auf 1:3 für die Gäste. Und kurz danach macht Hartberg das vierte Tor durch Gremsl, der aus spitzem Winkel Oswald bezwingt. Trotz des Rückstandes wollen unsere Mannen wenigstens noch ein zweites Tor nachlegen, Santin scheitert in der 80. Minute an Swete, nach einem indirekten Freistoß haut Mader den Ball in die Mauer. Es sollen danach keine Tore mehr fallen.

Fazit: Unsere WSG macht in der Offensive viel richtig, geht auch verdient in Führung, macht in der zweiten Halbzeit dann zu viele Abwehrfehler, welche die Hartberger eiskalt bestrafen. 

Aufstellung WSG: 25 Oswald, 3 Steinlechner, 7 Pranter, 9 Santin, 10 Toplitsch, 16 Buchacher, 20 Kekez, 21 Jurdik (75. Strickner), 23 Kovacec (61‘ N.Schneebauer), 42 Mader, 52 Tamba M’Pinda;

Auf der Bank: 12 Beccari, 5 Wessiak, 8 Nitzlnader, 14 Strickner, 17 R.Schneebauer, 18 N.Schneebauer, 22 Kuen;

Aufstellung Hartberg: 1 Swete, 3 Meusburger, 8 Kröpfl, 16 Ilic, 18 Mislov, 19 Sprangler, 20 Fischer, 24 Tadic, 28 Heil, 31 Rotter, 39 Gölles;

Zuseher: 1020

Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens