12. Mai. 2017

Doppelter Däne

Dank unglaublicher Moral und zwei Toren von Mørck gewinnen wir 3:2.

Wegen solcher Spiele wird man Fußballfan. Der SV Horn startet stark, geht sogar zwei Mal in Führung. Doch unser Team beweist Moral, kämpft sich zwei Mal zurück und gewinnt das Spiel in Horn sogar noch mit 3:2.

Halbzeit 1

Horn-Trainer Christoph Westerthaler scheint seine Mannschaft auf die Partie eingeschworen zu haben, immerhin geht es für die Niederösterreicher noch um den so wichtigen Klassenerhalt. Die Horner starten deshalb angriffslustig. Bereits in Minute 1, der erste Eckball für die Niederösterreicher - dieser bringt allerdings nichts ein. In der Anfangsphase kommen beide Teams zu mehreren Halbchancen. Die meisten Schüsse werden allerdings geblockt oder gehen am Tor vorbei. In Minute 12 verzieht Drazen Kekez beispielsweise nur sehr knapp. Nach einer Viertelstunde muss sich Oswald erstmals richtig lang machen. Er pariert den Schuss von Nils Zatl jedoch gekonnt. In Minute 29 probiert es dann Benjamin Pranter mit einem Schlenzer vom 16er. Dieser geht jedoch über das Tor. Auf der anderen Seite macht es Miroslav Milosevic (leider) besser. Sein Schuss von der Strafraum Mitte schlägt links oben ein. Nach 31 Minuten gehen die Niederösterreicher in Führung. Unsere Mannschaft zeigt sich alles andere als geschockt und sucht ihr Glück in der Offensive. Doch der Schuss von Kekez und der Kopfball von Buchacher - beide nach Mader Vorarbeit verfehlen ihr Ziel. In der 43. Minute ist Mader selbst dann am nächsten dran. Sein Freistoß geht jedoch an die Latte. Nur eine Minute später lässt Lukas Katnik die Grün-Weißen jubeln. Sein Kopfball geht links unten über die Linie. Wer nun denkt - aus, vorbei, das wars, der irrt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielt Milosevic seinen zweiten Treffer des Abends. Kurz vor dem Pausenpfiff gehen die Niederösterreicher abermals in Führung.

Halbzeit 2

Die zweite Halbzeit beginnt, wie die erste aufgehört hat, mit einem Schockmoment. Drei Minuten nach Wiederanpfiff sieht Abwehrchef Michael Steinlechner nach einem Foul die rote Karte und muss vom Feld. Trainer Silberberger reagiert und bringt Edelroutinier und Defensivspezialist Martin Svejnoha für Stürmer Milan Jurdik. Erstmal stabilisieren lautet die Devise. In der weiteren Folge sind Florian Buchacher und Nils Zatl die auffälligsten Spieler. Tore fallen allerdings keine. In der 66. Minute dann der Geniestreich (wie sich später herausstellen wird) von Silberberger. Er tauscht einen zentralen Mittelfeldspieler für den anderen. Niels-Peter Mørck betritt für Drazen Kekez das Spielfeld. Der Däne bringt mit seiner kämpferischen Art frischen Schwung in die Partie. Zehn Minuten nach der Einwechslung sollte sich das bezahlt machen. Ferdinand Weinwurm foult Martin Svejnoha im Strafraum. Der Horner sieht dafür die gelb-rote Karte. Den anschließenden Elfmeter verwandelt Niels-Peter Mørck dann sicher. Sein strammer Schuss schlägt links oben ein. Noch 13 Minuten sind zu diesem Zeitpunkt zu spielen. Es liegt etwas in der Luft. Unsere Mannschaft spürt das und drängt auf den nächsten Treffer. Schüsse von Mørck und Mader können vorerst jedoch noch pariert werden. In der 93. Minute ist es eine Co-Produktion der beiden Herren, die zum tatsächlichen 3:2 für unsere Mannschaft führt. Mader auf Mørck - dessen satter Schuss pfeift in Richtung linkes oberes Eck und geht in die Maschen. Freudentaumel in grün und weiß. Wenige Augenblicke später der erlösende Schlusspfiff.

Unser Team beweist einmal mehr eine tolle Moral und unglaubliche Kämpferqualitäten. Trotz einer zweimaligen Führung von Horn und einer roten Karte gleich nach Wiederanpfiff steckt unsere Mannschaft nie auf und gibt bis zum Schluss alles. Dass dann sogar noch ein Sieg und drei Punkte herausschauen ist umso schöner.

Nächste Woche geht es dann nach Grödig zum FC Liefering. Und am 26.5. folgt der feierliche, schöne Saisonausklang bei uns im Gernot Langes Stadion. Wir freuen uns darauf. #WirSiegenGemeinsam

Premium
Partner.

PAPSTAR
Swarovski
Tiroler Tageszeitung
Sinupret®
Meditrade
Hypo Tirol Bank
TIGAS
Real Fanatic
Admiral Sportwetten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

WSG SWAROVSKI WATTENS
Gernot Langes Stadion
Dr. Karl-Stainerstraße 30 und 31
A-6112 Wattens

Geschäftszeiten:
Mo - Do    09:00 - 17:30 Uhr
Fr               09:00 - 12:00 Uhr
An Spieltagen durchgehend geöffnet!

 
WSG Swarovski Wattens